Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Pilot-Tierseuchenübung „Taurus 12“ – Konzeption, Durchführung und Auswertung

Im Tierseuchenfall sind ein effektives Krisenmanagement und eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Veterinärbehörden, dem Katastrophenschutz, den Kreisverwaltungsbehörden, dem Technischem Hilfswerk (THW) und der Feuerwehr von entscheidender Bedeutung. Um diese Zusammenarbeit zu üben und zu verbessern, konzipierte das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) zusammen mit Vertretern der Kreisverwaltungsbehörden, der Regierungen, der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried, des Bayerischen Staatsmiinisteriums für Umwelt und Gesundheit (StMUG) sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF), die landkreisübergreifende Tierseuchenübung „Taurus 12“ im Regierungsbezirk Oberfranken.

Als fiktive Tierseuche für die Übung wurde die Maul- und Klauenseuche (MKS) ausgewählt. Bei der Maul- und Klauenseuche handelt es sich um eine hochansteckende, fieberhafte, virale Allgemeinerkrankung der Paarhufer, die sich in der Regel extrem schnell ausbreitet und sehr hohe wirtschaftliche Schäden durch Handelsrestriktionen für die Landwirtschaft verursachen kann.

Zur Vorbereitung auf die Übung führte das LGL an der Regierung von Oberfranken eine Einführungsveranstaltung mit Vorträgen über Maul- und Klauenseuche sowie über effektives Krisenmanagement für die teilnehmenden Behörden durch. Im Rahmen der anschließenden zweitägigen Übung wurde unter realistischen Bedingungen ein landkreisübergreifender Ausbruch der Maul- und Klauenseuche in Rinderhaltungen in Oberfranken simuliert. Neben den Kreisverwaltungsbehörden sowie den übergeordneten Behörden nahmen auch das THW, die Feuerwehr, sowie zwei landwirtschaftliche Betriebe mit Rinderhaltung an der Tierseuchenübung teil.

Nach erfolgreichem Abschluss der Übung analysierte das LGL den gesamten Übungsablauf auf allen teilnehmenden Ebenen, um Stärken und Schwächen des Krisenmanagements in Tierseuchen-Ausbruchssituationen festzustellen. Die Erkenntnisse aus „Taurus 12“ wurden vom LGL in Form eines Abschlussberichts an das StMUG zusammengefasst und Verbesserungsvorschläge zum Konzept staatlicher Tierseuchenbekämpfung erarbeitet.