• A A A
  • Diethylenglykol (DEG)

    Diethylenglykol (DEG) ist eine Substanz, die den Verbrauchern bekannt ist als Komponente von Frostschutzmitteln. Vielen ist der Stoff auch noch vom Glykolwein-Skandal der Achtzigerjahre in Erinnerung, als die süßlich schmeckende Substanz österreichischen Weinen zur Vortäuschung einer besseren Qualität zugesetzt wurde.

    Verwendung findet DEG als Lösemittel für verschiedene organische Substanzen (z. B. in der Textilfärbung, für ätherische Öle). Auch im Bereich kosmetischer Mittel kann DEG als Lösungsmittel fungieren.

    DEG ist eine viskose, farblose, hygroskopische Flüssigkeit, die als Feuchthaltemittel für verschiedene Zwecke (z. B. Kork, Papier) eingesetzt wird.

    Mehr zu diesem Thema

    Allgemeine Informationen zum Thema

    Einzelthemen