Formaldehyd

Formaldehyd ist ein wichtiger Grundstoff in der chemischen Industrie und dient als Ausgangsstoff für viele andere chemische Verbindungen. Es findet z. B. Verwendung bei der Herstellung von Melamin-Formaldeydharzen zur Nassfestausrüstung von Papier oder bei der Produktion von Melamin-Kunststoffküchenartikeln. Derartige Gegenstände können, wenn sie mit Lebensmitteln in Berührung kommen, Formaldehyd an diese abgeben.

Kunstharze auf der Basis von Formaldehyd werden auch als Textilshilfsmittel zur Verbesserung der Formbeständigkeit eingesetzt. Bei derart ausgerüsteten Textilien, die mit der Haut in Berührung kommen und mehr als 0,15 % freien Formaldehyd enthalten, muss das Produkt oder dessen Verpackung folgendermaßen gekennzeichnet sein: "Enthält Formaldehyd. Es wird empfohlen, das Kleidungsstück zur besseren Hautverträglichkeit vor dem ersten Tragen zu waschen."

Spanplatten und Sperrholz, zu deren Herstellung Aminoplaste als Bindemittel eingesetzt wurden, können Formaldehyd an die Raumluft abgeben. Bei Spielwaren aus diesen Materialien (z. B. Holzpuzzlespiele) sind die Anforderungen der Verordnung über die Sicherheit von Spielzeug zu beachten.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema

Untersuchungsergebnisse zu Formaldehyd in Lebensmitteln

2007

Untersuchungsergebnisse zu Formaldehyd in Spielwaren

2006