Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI)

Die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI) wurde im November 2006 gegründet. Sie vereint Vertreter von Ärzteverbänden, Apothekern, Körperschaften, dem Öffentlichen Gesundheitsdienst, gesetzlichen wie privaten Krankenkassen und Wissenschaft einschließlich aller bayerischen Mitglieder der Ständigen Impfkommission (STIKO).

Die LAGI hat zum Ziel, den Impfschutz der bayerischen Bevölkerung auf der Basis der Freiwilligkeit und informierten, mündigen Entscheidung sowie entsprechend dem aktuellen wissenschaftlichen Stand zu verbessern. Der Sitz der Geschäftsstelle ist am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Aktuelles

Lange Nacht der Wissenschaften am LGL: die Geschäftsstelle der LAGI klärt zu Impfungen auf

Ende Oktober öffnete das LGL Erlangen zur Langen Nacht der Wissenschaften ihre Pforten für die Besucher. An einem eigenen Stand informierte die Geschäftsstelle der LAGI zu Impfungen und beantwortete die Fragen der vielen Besucher. Mit einem kleinen Spiel wurde den jungen Gästen das Prinzip des Gemeinschaftsschutzes verdeutlicht.

Erstsemesteraktion der LAGI: Impfaufklärung an 5 bayerischen Universitäten

Lagi Stand

Wie bereits in den Vorjahren machte die LAGI und das Bayerische Gesundheitsministerium (StMGP) zu Beginn des Wintersemesters 2017/18 mit Informationsständen an Universitäten gezielt auf Impfungen aufmerksam. Die Mitglieder der LAGI berieten an der TU München, der LMU München, der Universität Regensburg, der Hochschule Augsburg und der FAU Erlangen die vielen interessierten Studierenden intensiv zu den aktuellen Impfempfehlungen und beantworteten die anfallenden Fragen.

Am Stand und in Erstsemestertaschen erhielten die Studierenden die industrieunabhängigen Informationsmaterialien der LAGI zum Thema Impfen. Zeitgleich lagen seit Semesterbeginn bayernweit an Universitäten und uni-nahen Gaststätten kostenfreie Postkarten aus, um auf die Masernimpfung aufmerksam zu machen.
Die Zielgruppe Studenten wird mit dieser Aktion gezielt angesprochen, da die Altersgruppe seit einigen Jahren bei Masernausbrüchen vermehrt betroffen ist. Auch zeigten deutschlandweite Umfragen hohe Informationslücken hinsichtlich der für Erwachsene empfohlenen Masernimpfung auf.
Aufgrund der positiven Resonanz soll die Aktion im kommenden Jahr wiederholt und voraussichtlich auf weitere Universitäten ausgeweitet werden.

Informationsveranstaltungen für Hebammen

Im Juli 2017 organisierte die LAGI gemeinsam mit dem Bayerischen Hebammenlandesverband und dem Gesundheitsamt Rosenheim eine der regelmäßig stattfindenden Fortbildungsveranstaltungen für Hebammen. Die Experten der LAGI informierten 47 Hebammen zu den für Frauen und Kinder empfohlenen Impfungen und thematisierten auch mögliche Nebenwirkungen.

Informationsveranstaltung zum Thema Impfen für Heilpraktiker

In Zusammenarbeit mit dem Heilpraktikerverband Bayern fand diese Veranstaltung erstmals im März 2017 in München statt. Mit knapp 120 Teilnehmenden war die Veranstaltung sehr gut besucht, so dass eine Wiederholung geplant ist.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema

Weitere LGL-Artikel