Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Umweltbezogener Gesundheitsschutz

Der Mensch ist in seinem unmittelbaren natürlichen und vom Menschen geprägten Lebensumfeld, der Umwelt, vielfältigen Einflüssen ausgesetzt. Diese können biologischen, chemischen und physikalischen Ursprungs sein. Die Bewertung dieser Einflüsse in Hinblick auf die Relevanz für die körperliche und mentale Gesundheit ist Ziel des Bereiches Umweltbezogener Gesundheitsschutz.
Hierzu ist eine fachübergreifende Herangehensweise notwendig, die insbesondere Aspekte der Humanmedizin, Psychologie, Toxikologie und Epidemiologie sowie der Expositionsabschätzung durch Messungen beinhaltet. Der Bereich Umweltbezogener Gesundheitsschutz legt die Grundlagen dafür, umweltbezogene Risiken für die Gesundheit des Menschen frühzeitig zu erkennen. Des Weiteren werden Präventions- und Gesundheitsförderungsmaßnahmen für diesen Bereich entwickelt und evaluiert.

Auf den weiteren Seiten finden Sie nähere Informationen zu den biologischen, chemischen und physikalischen Faktoren im Lebensumfeld und deren gesundheitlicher Bedeutung. Außerdem werden Expositionsstudien, Arbeitsschwerpunkte sowie laufende und bereits abgeschlossene Projekte dargestellt.