Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Pudding, Cremespeisen, Desserts, süße Soßen

Warenkunde

Pudding

Diese Lebensmittelgruppe umfasst verschiedene süße Produkte, die sich durch Konsistenz und Art unterscheiden. Pudding und Flammeri, Puddingcreme und Creme, Geleedessert, Götterspeise und Flan sowie Mousse gehören ebenso dazu wie Soufflé, Grütze und Panna Cotta. Auch süße Suppen, Kaltschalen und süße Soßen sowie Torten- oder Geleeguss sind mit eingeschlossen.

Zur Herstellung können als konsistenzgebende Zutaten Stärke, modifizierte Stärken, Gelatine, Eiweißerzeugnisse, Getreideerzeugnisse, Fette, Verdickungs- und Geliermittel, Emulgatoren und Stabilisatoren verwendet werden.

Dazu kommen weitere Zutaten wie zum Beispiel Zucker, Milch und Milcherzeugnisse, Wasser, Fruchtsäfte, Wein, Eier, Kakao, Kaffee, Nüsse oder Früchte.

Was wird generell untersucht?

Desserts werden am LGL sowohl sensorisch als auch mikrobiologisch und chemisch untersucht. Verderbniserregende Mikroorganismen und pathogene Keime stehen bei der mikrobiologischen Untersuchung im Vordergrund. Bei der chemischen Analyse wird die Zusammensetzung des Produktes überprüft. Zusatzstoffe wie Farbstoffe oder Konservierungsstoffe können ebenso Gegenstand der Untersuchung sein wie Aromastoffe oder Rückstände. Darüber hinaus werden die Produkte im Hinblick auf eine ordnungsgemäße Kennzeichnung geprüft.

Rechtliche Grundlagen

Die Kennzeichnung von Desserts in Fertigpackungen muss den Vorgaben der Lebensmittelkennzeichnungsverordnung entsprechen. Die Verwendung von Zusatzstoffen ist in der Zusatzstoffzulassungsverordnung geregelt.

Beurteilungsgrundlage sind auch die "Leitsätze des Deutschen Lebensmittelbuches für Pudding, andere süße Desserts und verwandte Erzeugnisse", in denen sich die deutsche Verkehrsauffassung widerspiegelt.