Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Aus-, Fort- und Weiterbildung

Neue Amtstierärzte für Bayern - Feierliche Zeugnisverleihung durch MD Dr. Detsch

Gruppenfoto

Am 10. Juli 2018 übergab Herr Ministerialdirektor Dr. Detsch den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Amtstierarztlehrgangs 2017/2018 im Soldner-Saal in München feierlich ihre Abschlusszeugnisse. 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Bayern hielten nach 18-monatiger harter Arbeit und 16 Prüfungen ihre Urkunden und damit ihre Qualifikation für den Öffentlichen Veterinärdienst stolz in den Händen. Circa 90 Gäste, darunter Vertreter des StMUV und des LGL sowie Referenten, Prüfer, Lernberater des Lehrgangs und Vorgesetzte feierten gemeinsam diesen wichtigen Erfolg im beruflichen Leben der Absolventen. Nach einer Begrüßung durch die Akademieleitung Frau Dr. Bellof und einer Ansprache des Präsidenten des LGL Herrn Dr. Zapf boten die Kurssprecher in einem lebendigen Beitrag Einblick „hinter die Lehrgangskulissen“. Herr MD Dr. Detsch nahm in seiner Rede den Faden auf und honorierte die hervorragenden Leistungen der Absolventen. Mit einem Zitat von Henry Ford „Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind“ betonte er die Bedeutung der Soft Skills neben profunden Fachkenntnissen in der modernen Veterinärverwaltung.

Der Lehrgang startete am 9. Januar 2017 mit einem mehrtägigen Teambuilding, bevor der Einstieg in die erste Modulgruppe mit dem Thema „Verwaltungshandeln“ folgte. Insgesamt drei Modulgruppen in jeweils zweimonatigen Blöcken umfasst der berufsbegleitende Lehrgang, der seit der Neukonzeption vor vier Jahren auch Fernlernen bzw. E-Learning beinhaltet. Während der Präsenzphasen sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Seminarhaus in Freising untergebracht – beste Voraussetzung, um den Gruppenzusammenhalt zu stärken und die zahlreichen Gruppenarbeiten zu unterstützen. Den Abschluss des Lehrgangs bildeten die Projektarbeiten, die den interessierten Gästen bei der Abschlussveranstaltung in gedruckter Form zur Verfügung standen und bereits reges Interesse in der Veterinärverwaltung finden.

Nach einem anspruchsvollen Lehrgang wartet nun eine verantwortungsvolle und herausfordernde Aufgabe auf die Absolventinnen und Absolventen des Amtstierarztlehrgangs 2017/2018. Die AGL wünscht ihnen alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft.

Der Amtstierarztlehrgang geht in die zweite Runde

Am 09.01.2017 fand in Freising die Eröffnung des zweiten Amtstierarztlehrgangs nach der grundlegenden Neukonzeption statt. Die 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lehrgangs 2017/2018 sind bereits in der Veterinärverwaltung tätig – an Landratsämtern, kreisfreien Städten, an den Bezirksregierungen, am Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und bei der Bundeswehr. Sie absolvieren diese 18-monatige berufsbegleitende Aus- bzw. Weiterbildung zum Erwerb der Qualifikation für den Amtstierärztlichen Dienst und mit dem Ziel der Verbeamtung.

„Gesundheit für Alle“
Einladung zum 7. LGL Kongress für den Öffentlichen Gesundheitsdienst

Unter dem Titel „Gesundheit für Alle“ findet vom 3. bis 5. Mai 2017 in München der 7. LGL-Kongress für den Öffentlichen Gesundheitsdienst in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e. V. (BVÖGD), dem Bundesverband der Zahnärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e.V. (BZÖG) sowie der Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin (GHUP) statt.
„Gesundheit für Alle“ dieses „alte“ Motto der Weltgesundheitsorganisation gewinnt wieder an Aktualität. Der Öffentliche Gesundheitsdienst steht vor der Aufgabe, neue Bevölkerungsgruppen zu integrieren, soziale Ausgrenzung zu vermeiden und dabei möglichst bevölkerungsorientiert vorzugehen. Die Handlungsfelder umfassen die Hygiene, Umweltmedizin und Prävention, den Infektionsschutz und die Kindergesundheit. „Gesundheit für Alle“ spielt aber auch eine Rolle im Gutachtenwesen und in der Gesundheitsberichterstattung.
Experten von Universitäten und anderen Wissenschaftseinrichtungen sowie Fachleute des Öffentlichen Gesundheitsdienstes sind herzlich eingeladen, mit ihren Beiträgen einen abwechslungsreichen wissenschaftlichen und zugleich praxisnahen Kongress aktiv mitzugestalten.

Neuer Workshop: "Tierschutzsituation in großen Schlachthöfen verbessern"

Für das Amtliche Personal in der Fleischhygiene hat die AGL den neuen Workshop "Tierschutzsituation in großen Schlachthöfen verbessern" im Fortbildungsangebot.

Themen

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) nimmt die Aufgaben einer zentralen Bildungseinrichtung für den Bereich Gesundheit im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (StMGP) und den Bereich Lebensmittelsicherheit im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) wahr. Dabei übernimmt die Akademie für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (AGL) das Management der Aus-, Fort- und Weiterbildung des öffentlichen Gesundheits- und Veterinärdienstes und der Lebensmittelkontrolle in Bayern sowie die Weiterbildung in den Fachgebieten Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin. Sechs verschiedene Ausbildungslehrgänge nach den einschlägigen Qualifikationsverordnungen, zwei Weiterbildungskurse und weit über 300 Fortbildungsveranstaltungen stehen jährlich auf dem Programm, dazu noch Fachtagungen und Kongresse.

Mit mehr als 500 Referenten aus Behörden, Universitäten und der Wirtschaft stehen der AGL ausgewiesene Experten zur Verfügung. Mit ihrer Hilfe stellt die AGL ein stets aktuelles und nach den Bedürfnissen der Kunden maßgeschneidertes Programm zusammen.

Hinzu kommen eine Reihe von Kooperationen mit Hochschulen oder anderen wissenschaftlichen Einrichtungen, Bildungsträgern und Fachverbänden. Beispielhaft hervorgehoben sei hier die Kooperation zwischen dem LGL und der Ludwig-Maximilians-Universität München, welche den Teilnehmern des Amtsarztlehrgangs die Möglichkeit eröffnet, in Verbindung mit dem Lehrgang auch den Master of Public Health (MPH) mit der Spezialisierung Health Administration und Management (HAM) zu erwerben.

Unser Angebot an Fachfortbildungen orientiert sich in erster Linie an den Bedürfnissen der Mitarbeiter in den entsprechenden Fachbehörden. Die AGL bietet aber auch offene Seminare an, in denen das Fachpublikum zusammen mit den Behördenvertreten geschult wird, sowie Veranstaltungen, die speziell nach den Bedürfnissen einer mit unserem Aufgabenbereich verbundenen Zielgruppe ausgerichtet sind. Überfachliche Fortbildungsangebote bietet die AGL in den Bereichen Führung und Kommunikation, Arbeitstechniken und Öffentlichkeitsarbeit an.