Landesinstitut für Rückstände, Kontaminanten und Bedarfsgegenstände (RK)

Das Landesinstitut ist die Kopfstelle für Rückstände, Kontaminanten und toxische Stoffe in Lebensmitteln, Gebrauchsgegenständen und Wasser sowie für den Bestrahlungsnachweis und Blutalkoholuntersuchungen.

Wesentliche Aufgaben sind die Untersuchung von Proben der amtlichen Lebensmittelüberwachung, ihre Auswertung und Bewertung im Hinblick auf die Einhaltung rechtlicher Vorgaben und die Früherkennung von Risiken. Wichtige Tätigkeitsfelder beinhalten die Forschung zur Risikominimierung und Qualitätssicherung, die fachliche Unterstützung von Behörden, Bürgern und Ministerien sowie die enge Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen und Gremien.

Schwerpunktmäßig werden auch alle Themen zu Bedarfsgegenständen mit Lebensmittel- und Körperkontakt und Haushaltschemikalien und die Untersuchungen im Rahmen der Marktüberwachung zum stofflichen Verbraucherschutz bearbeitet. Im Landesinstitut ist die Leitstelle für die Ausbildung von Lebensmittelchemikern und Laboranten angesiedelt.