Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Qualität von Dönerfleisch

Welche Qualitätsanforderungen muss ein Döner-Kebab erfüllen?

Seit dem Beginn der "Döner-Welle" in den 80er-Jahren hat sich in Deutschland eine allgemeine Verkehrsauffassung darüber gebildet, welche Zutaten die türkische Spezialität enthalten darf. Neben Fleischscheiben, Hackfleisch und Gewürzen gehören nur Eier, Zwiebeln, Öl, Milch und Joghurt zu den Bestandteilen eines echten Döners.

Die verwendeten Fleischsorten waren ursprünglich Rind- bzw. Kalbfleisch und/oder Schaffleisch. Daneben wird in den letzten Jahren verstärkt auch Geflügelfleisch eingesetzt. Schweinefleisch jedoch gehört nicht in einen Döner: Dieses darf nur für griechisches Gyros hergenommen werden.

Gemäß lebensmittelrechtlichen Vorgaben dürfen nur die Fleischsorten in Döner Kebab enthalten sein, die beim Kauf kenntlich gemacht werden. Außerdem darf bei der Herstellung von Fleischspießen nur Fleisch verwendet werden, die Verarbeitung von Fett und Haut ist jedoch nicht zulässig.

Was tut die Lebensmittelüberwachung in Bayern?

Die bayerische Lebensmittelüberwachung kontrolliert regelmäßig die Qualität von Döner Kebab.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema