Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Rückstände von Pflanzenschutzmitteln und polychlorierten
Biphenylen (PCB) in Mozzarella aus Büffelmilch - Untersuchungsergebnisse 2015

Mozzarella aus Büffelmilch erfreut sich beim Verbraucher steigender Beliebtheit, sodass das Produkt inzwischen in großem Stil auch bei den Lebensmittel-Discountern vermarktet wird. Aufgrund des höheren Fettanteils der Büffel- im Vergleich zur Kuhmilch ist nicht auszuschließen, dass bei diesen Produkten eine stärkere Anreicherung fettlöslicher, persistenter Kontaminanten wie Organochlorpestizide, polychlorierte Biphenyle (PCB) oder Dioxine stattfindet. Das LGL untersuchte 2015 57 Proben Büffelmozzarella und eine Probe Büffelricotta, die überwiegend aus Italien, in zwei Fällen auch von Erzeugern aus Baden-Württemberg bzw. Mecklenburg-Vorpommern stammten. Das Untersuchungsspektrum umfasste 61 Pflanzenschutzmittel und polychlorierte Biphenyle (ndl-PCB).
Weder in den 57 Proben aus Italien noch in den 18 einheimischen Käseproben stellte das LGL Rückstände von Organochlorpestiziden und PCB oberhalb der zulässigen Höchstgehalte fest. Die Büffelprodukte zeigten das auch für Kuhmilcherzeugnisse bekannte
typische Bild. Mit wenigen Ausnahmen waren ausschließlich geringe Mengen an Hexachlorbenzol (HCB), DDT (hauptsächlich in Form des Abbauproduktes DDE) sowie PCB nachweisbar. Keine Probe war absolut rückstandsfrei. Zwischen den Erzeugnissen aus konventioneller (54 Proben) und ökologischer (vier Proben) Erzeugung ergaben sich keine signifikanten Unterschiede. 13 Proben, die sämtlich aus derselben italienischen Molkerei stammten, enthielten zusätzlich Spuren an Chlordan bzw. seinem Metaboliten Oxychlordan sowie Dieldrin. Die Ergebnisse dieser Untersuchung sind insgesamt äußerst erfreulich. Unabhängig von der Herkunft ist die Rückstandssituation bei Büffelkäse als ebenso günstig wie bei Kuhmilchprodukten zu bewerten.

Tabelle : Mittlere Gehalte an Pflanzenschutzmittel- und PCB-Rückständen in Büffel- und Kuhmilchmozzarella sowie Kuhmilchproben 2015; Gehalte im Erzeugnis sowie im Vergleich zum jeweiligen Rückstandshöchstgehalt
Parameter Bezugsgröße Höchstgehalt* Büffelkäse (58) Kuhmilchkäse- (17) Rohmilch (Kuh, 28)
Untersuchungsergebnisse bezogen auf das Produkt, Höchstgehalte für die genannten Stoffe existieren nicht. (Angaben zu Pflanzenschutzmitteln und PCB in µg/kg)
Fettgehalt (%) - 21 17,3 3,9
Hexachlorbenzol (HCB) Erzeugnis - 0,34 0,435 0,096
DDT Erzeugnis - 1,52 0,382 0,011
Chlordan Erzeugnis - 0,016 n.n. n.n.
Oxychlordan Erzeugnis - 0,124 n.n. n.n.
Dieldrin Erzeugnis - 0,009 n.n. n.n.
polychlorierte Biphenyle (ndl-PCB) Erzeugnis - 1,42 1,17 0,42
Rechnerisch gewonnene Ergebnisse bezogen auf Milch mit 4 % Fett bzw. den Fettanteil.
Für diese Bezugsgrößen existieren Höchstgehalte (Angaben in µg/kg).
Hexachlorbenzol (HCB) Milch mit 4% Fett 10 0,065 0,104 0,096
DDT Milch mit 4% Fett 40 0,289 0,085 0,011
Chlordan Milch mit 4% Fett 2 0,003 n.n. n.n.
Oxychlordan Milch mit 4% Fett 10 0,024 n.n. n.n.
Dieldrin Milch mit 4% Fett 6 0,002 n.n. n.n.
polychlorierte Biphenyle (ndl-PCB) Fettanteil 40 10,6 10,5 10,7

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema