Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Forschungsprojekt:
Molekularbiologische Lebend/Tot Unterscheidung von bakteriellen Erregern durch der Anwendung von Propidium Monoazide (PMA)

Kurzbeschreibung:

Es soll ein molekularbiologisches Verfahren zur Lebend/Tot-Unterscheidung von pathogenen Mikroorganismen in Lebensmitteln etabliert werden. Hierfür sollen zu untersuchende Proben vor der eigentlichen DNA-Extraktion einer Behandlung mit dem DNA interkalierenden Farbstoff Propidium Monoazide (PMA) unterzogen werden. Die PMA-Vorbehandlung führt in der anzuschließenden real-time PCR zur Signalreduktion, indem in Mischpopulationen, die sowohl lebende als auch tote und somit nicht infektiöse Bakterien enthalten, ausschließlich lebende Bakterien amplifiziert werden können. Durch diese Selektion generierte Daten spiegeln den tatsächlichen Gehalt an lebenden Zielorganismen wider und erlauben somit für das Risk Assessment Aussagen über die in der Praxis relevante Infektiosität des Lebensmittels. Für das Verfahren müssen jedoch exakte Inokulationsprotokolle mit PMA entwickelt, validiert und in den Workflow der mikrobiologischen Routine-Analytik integriert werden. Auf Grund der hohen epidemiologischen Relevanz soll die Methode zunächst an Campylobacter spp. als Zielorganismus etabliert werden.

Laufzeit: 2015 bis 2017