Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Forschungsprojekt: Verfügbarkeit von Bisphenol-A (BPA) in Lebensmittelverpackungen (Folgeprojekt)

Kurzbeschreibung

Im Rahmen eines Forschungsvorhabens wurde die Verfügbarkeit von Bisphenol-A (BPA) in Lebensmittelverpackungen (speziell Konservendosen) untersucht. Dabei wurde anhand von Prüflebensmitteln ein Screeningverfahren erarbeitet, mit dem aus der in der Dosenbeschichtung verbleibenden Konzentration an BPA auf die Gehalte in den Lebensmitteln geschlossen werden soll. Dieses Verfahren wurde an ausgewählten handelsüblichen Konserven getestet.

Schon bei den Vorversuchen zur Screeningmethode bestätigte sich, dass die Migration von BPA in den Doseninhalt überwiegend beim Sterilisieren der Dosen stattfindet. Die Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass die weitere Lagerung nur noch einen nachgeordneten Effekt auf die BPA-Gehalte in den Lebensmitteln hat.

Der europäische Markt wird nur von wenigen Herstellern mit Leerdosen beliefert. Die bisherigen Daten zeigen, dass sich auch in vergleichbaren Lebensmitteln die BPA-Gehalte signifikant unterscheiden. Das führt zu der Vermutung, dass die Unterschiede von verschieden Verarbeitungsprozessen herrühren. Durch die Fortführung dieses Forschungsvorhabens sollen die Einflüsse der Konservierung genauer untersucht werden. Es ist geplant, sowohl Prüflebensmittel als auch marktübliche Lebensmittel unter verschiedenen Bedingungen zu konservieren und dann die aus der Beschichtung freigesetzten Mengen an BPA zu bestimmen. Interessanter Weise sind die BPA-Gehalte bei Lebensmitteln, bei denen sowohl Sud als auch feste Bestandteile in der Dose vorliegen (z.B. Mais), in den verschiedenen Bestandteilen unterschiedlich hoch. Diese Beobachtung soll genauer verifiziert werden.

In Ergänzung zu den bisherigen Untersuchungen, die sich auf BPA beschränkten, sollen zusätzliche Analyten wie Bisphenol-S (BPS), das vereinzelt als Ersatzstoff für BPA ein-gesetzt wird, bestimmt werden.

In einem Monitoring-Programm des BVL für 2013 werden auf GC-MS-Untersuchungen basierende Daten zu BPA abgefragt. Dabei ist ein wichtiger Aspekt nach wie vor die Exposition von Säuglingen und Kleinkindern. Wir haben bisher keine entsprechenden Produkte in BPA-beschichteten Konservendosen gefunden. Hier wäre die Untersuchung von Pflegeprodukten in beschichteten Metallverpackungen (z.B. Tuben, Dosen) von Interesse.

Laufzeit: 2013 bis 2015