Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Forschungsprojekt: Erfassung der tatsächlichen Belastung ausgewählter wichtiger Lebensmittel tierischer Herkunft mit antibiotisch wirksamen Rückständen

Im Rahmen des Projekts wurden mehr als 1200 Proben, deren Auswahl sich hauptsächlich am Warenkorb orientierte und die überwiegend im bayerischen Einzelhandel entnommen wurden, auf ein sehr umfangreiches Spektrum verschiedener Antibiotikarückstände untersucht. Der vorliegende Bericht fasst die Ergebnisse der durchgeführten Untersuchungen in Milch, Eiern, Honig, Geflügel-, Rind- und Schweinefleisch zusammen. Es soll die Frage beantwortet werden, wie stark tierische Lebensmittel mit Antibiotikarückständen belastet sind. Informationen über den Umfang des Antibiotikaeinsatzes in der Nutztierhaltung können aus den Ergebnissen nicht abgeleitet werden.

Ergebnissbericht: Erfassung von Antibiotikarückständen in ausgewählten Lebensmitteln tierischer Herkunft (PDF, 683 KB)

Laufzeit: 2008 – 2012

zurück zur Übersicht Forschung Lebensmittel