Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Foschungsprojekt:
Prävalenzerhebung, Typisierung und epidemiologische Bewertung von PVL-positiven Staphylococcus aureus-Isolaten aus bayerischen Human-, Veterinär und Lebensmittelproben

Kurzbbeschreibung

Staphylococcus (S.) aureus kann mit der Bildung des Toxins Panton-Valentine Leukozidin (PVL), das durch die Gene lukS-PV und lukF-PV kodiert wird, schwere invasive Infekte verursachen. Die Pathogenität ist häufig zusätzlich durch ausgeprägte Resistenzeigenschaften bestimmt, die im klinischen Bereich (MRSA), aber auch im zunehmenden Maße außerhalb medizinischer Einrichtungen ("communitiyacquired" caMRSA) zu Krankheitsausbrüchen führen kann. Zur Abklärung eines möglichen zoonotischen Potentials werden die im Rahmen eines "Antibiotikaresistenz- Monitoring Projektes" gesammelten S. aureus-Isolate aus den Bereichen Humanmedizin, Veterinärmedizin und Lebensmittel auf die Anwesenheit der beiden Virulenzgene lukS und lukF untersucht. Eine klonale Verwandtschaft der Stämme wurde über spa-Typisierung und PFGE abgeklärt und epidemiologisch bewertet.

Laufzeit: 2012 bis 2013