Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Forschungsprojekt: Entwicklungsstand der Synthetischen Biologie und Strategien für die analytische Überwachung

Kurzbeschreibung

Die Synthetische Biologie ist ein junger, interdisziplinärer und dynamischer Forschungszweig, der sich in Folge des rasanten technischen Fortschritts im Bereich der Lebenswissenschaften in den letzten Jahren entwickelt hat. Die Synthetische Biologie kombiniert dabei Ansätze aus der Biologie und den Ingenieurstechniken mit dem Ziel, biologische Systeme mit neuen Eigenschaften und Funktionen zu konstruieren.


In ihrem ersten Zwischenbericht zum "Monitoring der Synthetischen Biologie in Deutschland" vom 06. November 2012 benannte die Zentrale Kommission für die Biologische Sicherheit (ZKBS) fünf sicherheitsrelevante Forschungsfelder: (1.) das Design von Genen und Genomen, (2.) das Design von maßgeschneiderten Stoffwechselwegen, (3.) die Xenobiologie, (4.) die Erzeugung von Minimalorganismen und künstlichen Zellen sowie (5.) die Konzeption von genetischen Schaltkreisen. Des Weiteren wurde festgestellt, dass ein Großteil der in der Synthetischen Biologie angewandten Forschungsansätze durch das Gentechnikgesetz abgedeckt wird.


Im Rahmen dieses Projektes soll eine aktuelle Recherche nationaler und internationaler Forschungsvorhaben im Bereich der Synthetischen Biologie durchgeführt werden, um einen repräsentativen Überblick über die derzeitigen weltweiten Forschungsaktivitäten zu erhalten. Es soll weiterhin diskutiert werden, ob die festgestellten Forschungsarbeiten vom Geltungsbereich des Gentechnikgesetzes erfasst werden, ob diese generell eine Gefährdung für die biologische Sicherheit darstellen und falls ja, ob Kontrollmechanismen bzw. Sicherheitsmaßnahmen existieren und kontrolliert werden. Ein weiterer Schwerpunkt dieses Projektes wird zudem in der Entwicklung und Diskussion konkreter Strategien für die analytische Überwachung der Synthetischen Biologie, anhand ausgewählter Forschungsfelder liegen.


Teil dieses Forschungsprojekts war die Organisation und Ausrichtung einer Fachtagung zum Thema „Synthetische Biologie". Diese fand am 08. November 2017 am LGL in Oberschleißheim statt und richtete sich insbesondere an Fachpersonal aus Wissenschaft, Behörden und der Praxis. Eine Broschüre zur Fachtagung findet sich unter dem nachfolgend genannten link https://www.lgl.bayern.de/publikationen/doc/fachtagung_gentechnik_7.pdf

Laufzeit: 01.10.2015 – 31.12.2019

Finanzielle Förderung: Dieses Forschungsprojekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) gefördert.

 

Publikationen

Koehler, N., Baiker, A., Busch, U. (2016). Synthetische Biologie. chrom+food FORUM 05, 8-10.


Koehler, N., Stellberger, T., Pavlovic, M., Messelhäußer, U., Hörmansdorfer, S., Dinkelmeier, A., Busch, U., Baiker, A. (2017). Pathogene Bakterien in Do-it-yourself Gentechnikbaukästen. Biol. Unserer Zeit 4, 2017 (47).


Koehler, N., Baiker, A., Busch, U. (2017). Synthetische Biologie. Deutsche Lebensmittel Rundschau, 133.


Koehler, N., Busch, U., Baiker, A. (2017) Synthetische Biologie. Journal für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 12 (Suppl 1): 61. https://doi.org/10.1007/s00003-016-1068.

Koehler, N., Baiker, A., Busch, U. (2018). Details matter for contaminants in genetic-engineering kits. Nature 555(7698): 587.