Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Pressemitteilung

16.11.2022
Nr. 39/2022

Gesundheit

Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI) rät: Grippeimpfung jetzt!

Die Expertinnen und Experten der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI) rufen Personen ab 60 Jahren, Schwangere, Menschen mit Vorerkrankungen sowie medizinisches Personal dazu auf, sich sobald wie möglich gegen Grippe impfen zu lassen. 

Grippe (Influenza) ist keine harmlose Erkrankung und kann für Menschen mit bestimmten Risikofaktoren lebensbedrohlich werden. Die Impfung wird insbesondere allen Menschen ab 60 Jahren, Personen mit Grunderkrankungen wie Atemwegserkrankungen oder Immunschwäche sowie allen Schwangeren (ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel) empfohlen. Darüber hinaus empfiehlt die STIKO auch medizinischem Personal die Impfung gegen Influenza. Da sich die Influenzaviren stetig verändern, ist eine jährliche Impfung mit einem angepassten Impfstoff zudem besonders wichtig. Nach Informationen des Robert Koch-Instituts hat in Kalenderwoche 43/2022 die diesjährige Grippewelle bereits begonnen. Deshalb sollte eine Grippeimpfung möglichst frühzeitig erfolgen. Nach einer Impfung dauert es in etwa zwei Wochen, bis der Impfschutz vollständig aufgebaut ist. Bei Bedarf ist die Grippeimpfung auch zeitgleich mit einer Impfung gegen COVID-19 oder weiteren anstehenden Impfungen möglich, zum Beispiel gegen Pneumokokken.

In den letzten zwei Jahren gab es – insbesondere aufgrund der Infektionsschutzmaßnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie – in Bayern deutlich weniger Influenzaerkrankungen als in den Jahren vor der Pandemie. Seit Anfang Oktober 2022 (Kalenderwoche 40/2022) wurden in Bayern 3278 Fälle an Influenza erkrankter Personen von den Gesundheitsämtern an das LGL gemeldet (Stand: 7.11.2022). Das sind bereits mehr als in der gesamten Influenzasaison 2021/22 übermittelt wurden (1613 Fälle von Oktober 2021 bis April 2022). 

Wissenschaftlicher Austausch bei Fachsymposium 
Dass Impfungen generell ein wichtiges Instrument sind, um Infektionskrankheiten und deren Verbreitung zu verhindern oder einzugrenzen, machten die LAGI-Mitglieder auch auf ihrem Impfsymposium am 16. November 2022 deutlich. Im Zuge dessen fand zum ersten Mal die seit langem etablierte Veranstaltungsreihe „Hygiene im Fadenkreuz“ unter der Federführung der LAGI statt. Das diesjährige Motto lautete: „Impfung als Instrument der Infektionsprävention“. 
Mit ihrem Impfsymposium hat die LAGI das impfende Fachpersonal darüber hinaus auf den neuesten wissenschaftlichen Stand gebracht. Denn die Forschung entwickelt sich stetig weiter und die Impfempfehlungen werden auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse immer wieder angepasst. Die Teilnehmenden konnten in Präsenz und Online ihre Kenntnisse zur Impfprävention vertiefen und persönlich oder per Chat Fragen stellen und diskutieren. 

Weitere Informationen zur Grippeimpfung unter Gesundheit: Saisonale Virus-Grippe (Influenza) sowie im kostenlosen LAGI-Flyer „Impfen ab 60 Jahre“.

Über die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI)
Die LAGI ist eine industrieunabhängige Vereinigung von Ärzteverbänden, Körperschaften, Apothekern, dem bayerischen Gesundheitsministerium (StMGP), dem Öffentlichen Gesundheitsdienst, Hebammen, Krankenkassen und Wissenschaft einschließlich aller bayerischen Mitglieder der Ständigen Impfkommission (STIKO) mit dem Ziel einer umfassenden Impfinformation für die bayerische Bevölkerung. Die Geschäftsstelle der LAGI hat ihren Sitz am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Weitere Informationen unter www.lagi.bayern.de. Kostenlose und industrieunabhängige Informationsmaterialien der LAGI stehen unter www.bestellen.bayern.de (Stichwort LAGI) zur Verfügung.