Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

3-Monochlorpropandiol (3-MCPD) in Würzmitteln – Untersuchungsergebnisse 2006–2010

In den Jahren 2006 und 2007 untersuchte das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) 56 Proben Speisewürzen und Sojasoßen – größtenteils aus Asiarestaurants – auf ihren Gehalt an 3-Monochlorpropandiol (3-MCPD).

Der zulässige Höchstgehalt von 0,02 mg/kg (bezogen auf die Trockensubstanz) wurde in keiner Probe überschritten.

Im Jahr 2010 wurden am LGL wieder 19 Proben von Sojasoßen und Pflanzenwürzen auf 3-MCPD hin analysiert. In keiner dieser Proben hat das LGL 3-MCPD nachgewiesen.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema

Untersuchungsergebnisse