Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Muttermilchuntersuchung auf bedeutsame Substanzen (LUPE 8)

Das Projekt wird im Rahmen der Länderuntersuchungsprogramme (LUPE) vom Sachgebiet Chemikaliensicherheit und Toxikologie und dem Sachbereich Bestrahlung, Dioxine, Nitrosamine, Radioaktivität des LGL in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt (NLGA) und der Interdisziplinären Forschungsgruppe Umwelt an der Universität Koblenz-Landau (IFG) durchgeführt.

Hintergrund

Zur Neukonzeption der Muttermilchuntersuchungen im LGL wurde im Rahmen der Studie BAMBI 2007/8 insbesondere Verfahrensabläufe und Probenahmebedingungen auf ihre Praktikabilität und ein neues analytisches Parameterspektrum getestet. Das neue Substanzspektrum sollte neben der Messung der „klassischen“ Parameter wie z.B. der chlororganischen Pestizide auch toxikologisch bedeutsame Stoffe wie die dioxinähnlichen PCB-Kongenere und die Polybromierten Diphenylether (PBDE) beinhalten. Besonders wichtig erschien es, dass darüber hinaus auch „neue“ Substanzklassen berücksichtigt werden. Hier sollen insbesondere solche Stoffe einbezogen werden, die sich in der aktuellen wissenschaftlichen und öffentlichen Diskussion befinden und für die bisher nur wenige oder keine belastbaren Daten vorliegen. Durch diese Vorgehensweise soll sichergestellt werden, dass die Muttermilchanalytik schnell und flexibel an aktuelle Erfordernisse angepasst werden kann.

Untersuchungsablauf

Vor diesem Hintergrund sollen ca. 100 Proben aus Bayern und 100 Proben aus Niedersachsen auf die nachfolgenden Zielparameter untersucht werden.

Untersuchungsparameter

  • 17 Polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane (PCDDs/Fs)
  • 4 Dioxinähnliche polychlorierte Biphenyle (dl-PCBs)
  • 6 Polychlorierte Biphenyle (Standard- Kongenere) (ndl-PCBs)
  • 13 Polybromierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane (PBDDs/Fs)
  • 17 Polybromierte Diphenylether (PBDEs)
  • 3 Hexabromcyclododecan-Isomere (HBCDs)
  • verschiedene “neue” bromierte Flammschutzmittel
  • 4 Dechlorane (Dechlorane Plus® [syn- and anti-DDC-CO], Dechlorane 602 [DDC-DBF] und Dechlorane 603 [DDC-Ant])
  • Verschiedene Mykotoxine

Untersuchungszeitraum

Die Felduntersuchungen sollen bis Ende 2016 abgeschlossen sein.

Ergebnisse

Sollen im ersten Halbjahr 2017 vorliegen.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema