Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Forschungsprojekt: Tierartendifferenzierung in Lebensmitteln durch quantitative Real-Time PCR

Kurzbeschreibung:

Immer häufiger auftretende Lebensmittelskandale zeigen deutlich wie notwendig amtliche Kontrollen der Zusammensetzung von Lebensmitteln bzw. deren Herkunft sind. Neben der finanziellen Verbrauchertäuschung (Austausch von teuren Zutaten gegen kostengünstigere), können Verfälschungen auch eine große Bedeutung für Verbraucher haben, die aus medizinischen oder ethischen Gründen auf bestimmte Fleischarten verzichten wollen/müssen.

In dieser Arbeit wurde eine neue multiplex real-time PCR zur Quantifizierung von Rind- und Schweinefleischanteilen in Hackfleischerzeugnissen mittels Normalisierung über das Housekeeping-Gen Myostatin entwickelt. Das Verfahren wurde validiert und an 50 Hackfleischerzeugnissen verifiziert. Die Methode erwies sich als robust und zuverlässig. Die LOD (limit of detection) des triplex real-time PCR Verfahrens lag sowohl für den Nachweis von Rinder-DNA sowie für den Nachweis von Schweine-DNA bei 20 Genomkopien des jeweiligen Zielgens. Die Anwendbarkeit der Methode auf andere Fleischerzeugnisse wurde getestet, indem eine Vielfalt an verschiedenen Handelsproben mit dem triplex real-time PCR Verfahren analysiert wurde. Die Methode erwies sich als robust und zuverlässig und konnte von Hackfleischerzeugnissen auf andere Fleisch-Matrices transferiert werden.

Laufzeit: 2011-2013