Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Belastung der allgemeinen Bevölkerung mit Glykolen / Glycolethern

Kurzbeschreibung:

In den letzten Jahren wurde sehr stark der Umstieg von Lacken und Farben die „klassische“ Lösungsmittel enthalten, hin zu wasserbasierten Anstrichsystemen propagiert. Diese „neuen“ Farben, die oft Glykole bzw. Glykolether als Lösungsmittel enthalten, können eventuell zu einer Belastungsquelle mit einer neuen, gesundheitlich relevanten Stoffklassen werden.
Ziel ist es für den umweltmedizinischen Bereich durch ein Humanbiomonitoring und parallele Innenraumluftmessungen die Belastung der allgemeinen Bevölkerung durch Glykole abzuschätzen.
In einer Voruntersuchung wird die Methodik der Urinuntersuchung an die Erfordernisse der Umweltmedizin adaptiert und eine aussagekräftige Raumanalytik entwickelt.
Untersuchung der Innenraumluft von 5 Arbeitsräumen nach gezielter Sanierung von Räumen vor und nach der Sanierung.
Untersuchung von Urinproben von Raumnutzern vor und am Tag der Raumluftmessung.
Bildung einer Kontrollgruppe ohne entsprechende Exposition.

Laufzeit 2005 bis 2008

Ausführliche Projektbeschreibung

Belastung der allgemeinen Bevölkerung mit Glykolen / "Glykolethern"