Ermächtigungsantrag nach Strahlenschutzverordnung

Voraussetzungen

Auf Antrag kann ermächtigt werden, wer

  • zur Ausübung des ärztlichen Berufes berechtigt ist (Approbationsurkunde),
  • die arbeitsmedizinische Fachkunde (Arbeitsmedizin, Betriebsmedizin, betriebsärztliche Fachkunde) oder den "Kurs zur arbeitsmedizinischen Bewertung von Arbeitsplätzen für zu ermächtigende Ärzte" nachweist,
  • die Fachkunde im Strahlenschutz erworben hat, bestehend aus
  1. Grundkurs im Strahlenschutz für Ärzte oder eine vergleichbare Weiterbildung (der "Radiologische Kurs mit besonderer Berücksichtigung des Strahlenschutzes" während des Studiums ersetzt die Teilnahme am Grundkurs nicht!),
  2. Spezialkurs für zu ermächtigende Ärzte und
  3. mindestens 6-monatiger Tätigkeit einschl. 25 Untersuchungen beruflich strahlenexponierter Personen unter Anleitung und Verantwortung eines ermächtigten Arztes (Sachkunde)
  • sowie über die für die Durchführung der Untersuchung und Überwachung erforderlichen apparativen, personellen und räumlichen Voraussetzungen verfügt.

Nach Vorliegen der o. g. Voraussetzungen reichen Sie Ihre Antragsunterlagen bei der Bayerischen Landesärztekammer ein. Sie erhalten daraufhin eine Bescheinigung über die "Fachkunde im Strahlenschutz für die ärztliche Überwachung bei beruflicher Exposition“ und stellen damit beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Dienststelle München, einen Antrag auf Ermächtigung.

Das Antragsformular finden Sie hier (PDF- und-DOK-Datei).

Die Gebühr für den Ermächtigungsbescheid beträgt 200,- €.

 

Aktualisierung der Fachkunde

Die im Strahlenschutz erforderliche Fachkunde für die arbeitsmedizinische Überwachung beruflich strahlenexponierter Personen durch ermächtigte Ärzte muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem anerkannten Kurs oder anderen als geeignet anerkannten Fortbildungsmaßnahmen aktualisiert werden. Die Bescheinigung ist der zuständigen Stelle spätestens 6 Wochen vor Ablauf der Frist vorzulegen. Wird die 5-Jahres-Frist zur Aktualisierung der Fachkunde überschritten, verliert die Ermächtigung ihre Gültigkeit. Eine Neubeantragung ist mit Nachweis einer erfolgreichen Teilnahme an einem anerkannten Kurs oder anderen als geeignet anerkannten Fortbildungsmaßnahmen zur Aktualisierung der Fachkunde möglich.

Bitte richten sie Ihren Antrag an das
Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Dienststelle München.

Das Antragsformular finden Sie hier (PDF- und DOC-Datei).

Unsere Kontaktdaten

Telefon: 09131 6808-4270 oder -4001
e-Mail: ermaechtigungen-arbeitsmedizin@lgl.bayern.de

Anbieter anerkannter Kurse

  • Kursorganisation des Instituts für Strahlenschutz
    HelmholtzZentrum München
    Ingolstädter Landstraße 1
    85764 Oberschleißheim
    Tel.: 089 3187-4040
  • Sozial- und Arbeitsmedizinische Akademie Baden-Württemberg e. V.
    Oberer Eselsberg 45
    89081 Ulm
    Tel.: 0731 54044
  • Haus der Technik
    Hollestraße 1
    45127 Essen
    Tel.: 0201 1803-1
  • Fortbildungszentrum für Technik und Umwelt
    Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
    76344 Eggenstein-Leopoldshafen
    Tel.: 0721 680-24800
  • Norddeutsches Seminar für Strahlenschutz
    Olshausenstraße 40
    24098 Kiel
    Tel.: 0431 880-2800
    Fax: 0431 880-1375
  • Landesanstalt für Personendosimetrie und Strahlenschutzausbildung
    Köpenicker Straße 325
    12555 Berlin
    Tel.: 030 6576 3101
  • Kursstätte für Strahlenschutz a. d. FH Aachen
    Campus Jülich
    Heinrich-Mußmann-Straße 1
    52428 Jülich
    Tel.: 0241 6009 53116

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema