Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Aufgaben/Zuständigkeiten des Landesinstituts
Tiergesundheit II, (TGII)
Sachgebiet TG6 Pathologie, Parasitologie und Bienenkrankheiten

Parasitologische Untersuchung von tiermedizinischen Proben und humanmedizinischen Proben

Aufgabe des Sachbereichs TG 6.3 Parasitologie und Bienenkrankheiten ist der Nachweis von Parasiten bzw. Stadien von Parasiten bei Nutz-, Haus- und Wildtieren sowie beim Menschen. Als Untersuchungsmaterial dienen vor allem Kotproben, daneben auch Haut-, Haar- und Federproben von Nutz- und Haustieren, Sektionsmaterial, Muskelproben von erlegtem Wild und von Schlachtkörpern sowie Exemplare isolierter Parasiten. Im Rahmen humanparasitologischer Untersuchungen werden vor allem Stuhlproben sowie isolierte Parasiten, Haus- und Vorratsschädlinge bearbeitet.

Weitere Aufgaben sind die Fuchsbandwurmdiagnostik, , die mikrobiologische und molekulare Diagnostik von Bienenkrankheiten, die molekularparasitologische Spezialdiagnostik parasitärer Erreger, die fachliche Beratung der Veterinär- und Gesundheitsämter im Rahmen der Verhütung und Bekämpfung ekto- und endoparasitärer Erkrankungen, Ausbruchsuntersuchungen und die Verfolgung von Infektketten sowie die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen.

Einsendungen müssen über einen Tierarzt oder Arzt erfolgen. Die Laborleiter (siehe Abschnitt "Kontakt") stehen für Anfragen bezüglich der diagnostischen Möglichkeiten zur Verfügung.

Zielgruppe

Praktizierende Tierärzte, Amtstierärzte, Amtsärzte

Kontakt

  • Erlangen: Fr. Dr. Drdlicek, Fr. Dr. Sommerr
  • Oberschleißheim: Herr Dr. Dr. Just, Fr. Dr. Bork-Mimm, Fr. Dr. Arend
  • Tel.: 09131 6808-0
  • E-Mail: poststelle@lgl.bayern.de