Untersuchung von Wasserkochern auf Abgabe von Nickel und sensorische Beeinträchtigung - 2012

Gegenstände, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, können Stoffe an diese abgeben. Der Stoffübergang (Migration) wird toleriert, solange er gesundheitlich unbedenklich ist und das Aussehen, der Geruch oder der Geschmack des Lebensmittels nicht verändert werden. Ein Schwerpunkt im Jahr 2012 war die Untersuchung von Wasserkochern. Die Gehäuse dieser Geräte bestehen aus Kunststoff oder Edelstahl. Aufgeheizt wird das Wasser über die Grundplatte (Edelstahl) oder über eine freie sichtbare Heizspirale. Die Spirale ist mit Nickel, Chrom auf Nickel oder mit Edelstahl überzogen.

Nickel ist der häufigste Auslöser von Kontaktallergien. Eine Nickelallergie wird jedoch nur durch die Absorption über die Haut, nicht aber durch orale Aufnahme ausgelöst. Die orale Aufnahme kann aber zu einem Aufflackern einer bereits bestehenden Nickelallergie führen. Einen gesetzlichen Grenzwert für die Nickelabgabe aus Lebensmittelkontaktmaterialien gibt es noch nicht; nach einer Leitlinie des Europarates soll die Migration von Nickel aus Wasserkochern aber nicht mehr als 0,05 mg/l betragen. Bei Edelstahl, der bis zu etwa 10 % Nickel enthalten kann, wird dieser Wert eingehalten, wenn vor dem ersten Gebrauch zwei bis dreimal Wasser gekocht und das Wasser fortgegossen wird. Mit Nickel überzogene Heizspiralen können jedoch weit mehr als 0,05 mg Nickel/l in das Wasser abgeben, besonders nach dem Entkalken. Der Europarat empfiehlt daher, Wasserkocher so selten wie möglich zu entkalken und das Wasser der ersten fünf Kochvorgänge nach dem Entkalken fortzugießen. Neue Wasserkocher sollten vor der Benutzung zwei bis dreimal jeweils mit frischem Wasser ausgekocht werden. Außerdem sollte Wasser, das längere Zeit im Wasserkocher gestanden hat, nicht mehr verzehrt werden. Mit Nickel überzogene Lebensmittelkontaktmaterialien sollten außerdem generell nicht verwendet werden.

Untersuchungsergebnisse

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit unf Lebensmittelsicherheit (LGL) untersuchte 16 Wasserkocher, davon neun mit Heizspirale, auf den Übergang von Nickel und auf die Beeinflussung von Geruch und Geschmack des Wassers. Zuerst wurden die Wasserkocher nach Gebrauchsanweisung vorbehandelt. Anschließend wurde 17-mal Wasser gekocht. Das LGL bestimmte die Nickelkonzentration im Wasser des ersten, dritten, siebten, achten, 16. und 17. Kochdurchgangs. Das Wasser des ersten Durchgangs wurde zudem verkostet. Nach dem siebten und nach dem 15. Kochen wurden die Wasserkocher entkalkt (5 % Zitronensäure, 30 Minuten, ausgewaschen, zweimal ausgekocht). Hinsichtlich der untersuchten Parameter erfüllen die untersuchten Wasserkocher die Anforderungen an Lebensmittelkontaktmaterialien. Zum einen konnte bei keinem der untersuchten Wasserkocher eine geruchliche oder geschmackliche Abweichung des Wassers festgestellt werden. Der Nickelübergang in das Wasser lag zudem bei allen Kochvorgängen mit sämtlichen Wasserkochern deutlich unter 0,05 mg/l. Im Jahr 2009 wurde noch bei zwei von 21 Wasserkochern eine maximale Nickelkonzentration von 0,29 mg/l bzw. 0,17 mg/l bestimmt (jeweils erster Kochvorgang nach Entkalken).

Beurteilungsgrundlage der Untersuchungsergebnisse:

Council of Europe’s Policy Statements concerning Materials and Articles intended to come into Contact with Foodstuffs. Policy Statement concerning Metals And Alloys. Technical Document - Guidelines on Metals and Alloys used as Food Contact Materials. 13.02.2002. http://www.coe.int/t/e/social_cohesion/soc-sp/public_health/food_contact/TECH%20DOC%20GUIDELINES%20METALS%20AND%20ALLOYS.pdf

Council of Europe. Resolution CM/Res(2013)9 on metals and alloys used in food contact materials and articles. 11.06.2013.
https://wcd.coe.int/ViewDoc.jsp?id=2075683&Site=CM

Aktualisierung der Leitlinie:
Die angesprochene Leitlinie1 wurde im Juni 2013 durch eine Resolution des Europarates zu Metallen und Legierungen im Lebensmittelkontakt abgelöst. Im zugehörigen technischen Leitfaden der Resolution wird nun ein Richtwert von 0,14 mg/kg für den maximalen Nickelübergang auf Lebensmittel angegeben.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema