Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Spalthämmer - Überprüfungen 2012

Im Jahr 2012 wurde in Zusammenarbeit mit der Geräteuntersuchungsstelle des Landes Niedersachsen an 15 Spalthämmern die Härte der Schneide und der Hammerbahn (Hammerfläche) untersucht. Als Prüfgrundlage diente unter anderem die DIN 5129 "Spalthämmer". Zusätzlich wurde überprüft, ob die Befestigungen des Stieles an den Spalthämmern ausreichend und damit ein sicheres Arbeiten möglich ist.

Es zeigte sich, dass von den 15 geprüften Spalthämmern 9 sicherheitsrelevante Mängel aufwiesen. Es waren 7 Spalthämmer so unzureichend eingestielt, dass die Gefahr bestand, dass sich der Spalthammerkopf während des Arbeitens lösen kann.

Außerdem war die Schneide von 3 Spalthämmern unzureichend gehärtet. Dies führt dazu, dass die Schneide während des Arbeitens schnell stumpf wird bzw. sich verformt, was wiederum Unfälle zur Folge haben kann.

Balkendiagramm: Testergebnisse der 15 getesteten Hämmer: Ein Balken gibt die Abzugskraft in Kolonewton an, ein Balken die Härte der Schneide in 15mm Tiefe in Rockwell. Die Schneide muss eine Härte von 47 bis 55 HRC naben

Abbildung 1: Prüfergebnisse der Spalthammerprüfung

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema