Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Heiße Oberflächen an Elektrokleingeräten- Überprüfungen 2012

Im Jahre 2012 nahm die Geräteuntersuchungsstelle an einem EU-Projekt teil, dessen Zielrichtung es war, Gefährdungen durch „heiße Oberflächen“ an Elektrokleingeräten im Hausgebrauch zu untersuchen. Von der Geräteuntersuchungsstelle wurden dazu die Oberflächentemperaturen an einem Waffeleisen, zwei Sandwichmakern und jeweils drei Toastern und Kleinbacköfen bestimmt. Grundlage der Untersuchungen waren die Vorgaben der DIN EN 60335-2-9 (Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke - Teil 2-9: Besondere Anforderungen für Grillgeräte, Brotröster und ähnliche ortsveränderliche Kochgeräte)

Ergebnisse:

Das Waffeleisen und die Sandwichmaker besitzen berührbare, heiße Oberflächen, die eine Verbrennungsgefahr darstellen. Allerdings entsprechen die Oberflächentemperaturen der Handgriffe und Bedienelemente aller Geräte den Normvorgaben. Somit ist zwar ein sicheres Bedienen der Geräte möglich, aber versehentliches Berühren der heißen Oberflächen (z.B. auch beim Transport des nicht abgekühlten Gerätes) kann zu erheblichen Brandverletzungen führen.

Die Toaster weisen bauartbedingt nur auf den Metallflächen im Bereich der Öffnungen für den Toast hohe Temperaturen auf. Da sich bei allen Geräten die Toastscheiben nach dem Toasten soweit herausschieben lassen, sodass die Toastscheiben, ohne sich die Fingerspitzen zu verbrennen, entnommen werden können, ist ein sicherer Betrieb von diesen Geräten gewährleistet. Alle Geräte können auch während des Betriebes versetzt bzw. transportiert werden, da weder die seitlichen Gehäuseoberflächen noch die Bedienelemente erhöhte Oberflächentemperaturen aufwiesen.

An den Kleinbacköfen zeigten die Messungen, dass die Temperaturen sowohl an den Türen und den Glasscheiben als auch an den Lüftungsöffnungen so hoch sind, dass es beim Berühren zu Brandverletzungen kommen kann. Trotzdem ist ein Bedienen dieser Geräte ohne Verletzungen möglich, da an den Bedienelementen keine zu hohen Oberflächentemperaturen festzustellen waren.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass sich alle geprüften Geräte bedienen lassen ohne sich zu verletzen, falls die Vorgaben in der Gebrauchsanweisung beachtet werden und die Geräte nur an den Handgriffen und den Bedienelement berührt werden. Bis auf die Toaster ist bei allen anderen Geräten die Gefahr gegeben, mit heißen Oberflächen in Berührung zu kommen und sich Brandverletzungen zuzuziehen. Aus diesem Grunde sollten diese Geräte so aufgestellt werden, dass sie von Kindern nicht erreicht werden können.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema