Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Primäre aromatische Amine in Küchenutensilien - Untersuchungsergebnisse 2009

Das Europäische Schnellwarnsystem meldet immer wieder Warnungen zu primären aromatischen Aminen aus Küchenutensilien. Primäre aromatische Amine können auf Lebensmittel übergehen, die mit Küchengegenständen in Berührung kommen. Es wurde deshalb ein Grenzwert für den Übergang festgelegt.

Wie die Abbildung 1 zeigt, hat sich die Situation in Bayern in den letzten beiden Jahren deutlich verbessert.

Primäre aromatische Amine in Küchenutensilien

Abbildung 1: Primäre aromatische Amine in Küchenutensilien

Die Anzahl der Beanstandungen ist von mehr als 30 % im Jahr 2004 auf durchschnittlich 5 % in den Jahren 2008 und 2009 gesunken. Beanstandete Gegenstände wurden vom Markt genommen. Auch die Übergänge von Aminen auf Prüflebensmittel, die anfangs mehr als das Hundertfünfzigfache des zulässigen Wertes betrugen, haben sich erheblich vermindert.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema