Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Untersuchung von Maiskörnern auf Moniliformin - Untersuchungsergebnisse 2014

Moniliformin ist ein Schimmelpilzgift, das von verschiedenen Pilzen der Gattung Fusarium produziert wird und weltweit auf Getreide, vor allem auf Mais zu finden ist. Ein zulässiger Höchstgehalt wurde bislang nicht festgelegt. Eine umfangreiche italienische Studie verweist auf Gehalte bis zu 2.600 µg/kg Moniliformin in Mais (Scarpino et al., Food Additives & Contaminants Part A, Vol. 30, No. 5, 876 bis 884). In Deutschland wurde bei wenigen Maisproben über Gehalte bis 126 µg/kg berichtet (van Bargen et al., J. Agric. Food Chemistry 2012, 60, 3586 bis 3591). Um zu klären, inwieweit in Bayern angebotener Mais mit Moniliformin belastet ist, hat das LGL eine neue LC-MS/MS-Analysemethode entwickelt und damit 21 Proben Maiskörner auf den Gehalt an Moniliformin untersucht. Die Proben, überwiegend Maiskörner zur Herstellung von Popcorn, die in Kinos, im Lebensmitteleinzelhandel und -großhandel entnommen wurden, stammten von zehn verschiedenen Lieferanten.

Untersuchungsergebnisse

Lediglich in fünf Proben war Moniliformin nicht nachweisbar. In 13 Proben stellte das LGL Gehalte bis zu 55 µg/kg und in drei Proben Konzentrationen über 100 µg/kg mit einem Maximalwert von 346 µg/kg fest (siehe Tabelle). Die beiden Proben mit den höchsten Gehalten stammten aus der Türkei.

Tabelle 1: Moniliformin-Gehalte in Maiskörnern
  Gesamt
< NWG*
< BG*
Median
Mittelwert
90. Perzentil**
Maximum
  Anzahl
Anzahl
Anzahl
[µg/kg]
[µg/kg]
[µg/kg]
[µg/kg]
Maiskörner
21
1 4 16,5
49,3
108
346

*NWG = Nachweisgrenze (2,6 µg/kg), BG = Bestimmungsgrenze (8,8 µg/kg)

**90. Perzentil = Wert, unter dem 90 % aller Messwerte liegen.

Auf der Basis einer in Norwegen veröffentlichten Risikobewertung kam das LGL zu dem Ergebnis, dass auch von Mais mit einem Gehalt an Moniliformin von 346 µg/kg keine Gesundheitsgefährdung zu erwarten ist. Das LGL wird auch in Zukunft Mais und Maiserzeugnisse auf das Vorhandensein von Moniliformin untersuchen, da die Gehalte witterungsabhängig sehr stark schwanken können.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema