Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Herkunfts- und Authentizitätsprüfungen bei tierischen Lebensmitteln 2008 mittels Stabilisotopenanalytik (IRMS und NMR)

Renken (Coregonus species) zählen zu den beliebtesten Speisefischen aus bayerischen Seen, die direkt vor Ort als fangfrische regionale Spezialität angeboten und verzehrt werden. Das LGL hat 2008 damit begonnen, eine Methode auszuarbeiten, die es erlaubt, Renken aus unterschiedlichen bayerischen Seen anhand der verschiedenen Isotopenverhältnisse zu identifizieren. Erste Ergebnisse zeigen, dass durch Messung der sogenannten Bioelemente (Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff, Kohlenstoff und Schwefel) die Bestimmung der geografischen Herkunft von Renken möglich ist (vergleiche Abbildung 3.5.8b). Die neu entwickelte Methode wird das LGL künftig in der Überwachung einsetzten.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema