Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Forschungsprojekt: Verbundprojekt Klimawandel und Gesundheit II (VKG II)

Kurzbeschreibung

Zunehmend werden Erkrankungen von Mensch und Tier in Abhängigkeit von verschiedenen Klimafaktoren (wie z.B. Temperatur) diskutiert. Es zeigt sich unter anderem, dass extreme Wetterereignisse (wie z.B. Hitzeperioden), die im Zuge des Klimawandels vermehrt auftreten, den menschlichen und tierischen Organismus belasten und klinisch relevante Symptome hervorrufen können. Auch klimatisch bedingte langfristige Veränderungen in der Umwelt scheinen Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen zu haben.

Das Verbundprojekt ist Bestandteil der Klimaschutzoffensive (10-Punkte-Plan) der Bayerischen Staatsregierung.

Ziel des Verbundprojekts ist es, wissenschaftsbasierte Erkenntnisse im Bereich Klimawandel und Gesundheit zu generieren, welche der Bayerischen Staatsregierung die Beurteilung, Planung und Finanzierung von geeigneten Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel sowie zur Gesundheitsvorsorge ermöglichen.

Das Verbundprojekt „Klimawandel und Gesundheit“ II hat das übergeordnete Ziel, die transdisziplinäre Forschung in Bayern im Bereich Klimawandel und Gesundheit weiter voranzutreiben und Grundlagen für praxisnahe Konzepte für Klimaanpassungsmaßnahmen und gleichzeitigen Gesundheitsschutz zu generieren. Der gemeinsame Verbund wird vom Bayerischen Staatsministerien für Gesundheit und Pflege (StMGP) sowie vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) finanziert.

Thematische Schwerpunkte des Verbundprojektes „Klimawandel und Gesundheit“ II sind unter anderem:

  • Folgen des Klimawandels auf die menschliche Gesundheit
  • Gesundheitliche Auswirkungen von Infektionskrankheiten, welche für Bayern untypisch sind, im Zuge des Klimawandels in Bayern aber vermehrt auftreten können
  • Monitoring und Prognose klimabedingter Veränderungen gesundheitsrelevanter Umweltparameter
  • Erarbeitung von Klimaschutz- bzw. Klimaanpassungsmaßnahmen zur Information der Bürger, welche den Schutz der menschlichen Gesundheit zum Ziel haben

Die sechs Verbundprojekte:

  1. Wachsende Risiken durch Stechmückenübertragene Krankheiten in Bayern: Sensibilisierung betroffener Zielgruppen und Information breiter Gesellschaftskreise (BayByeMos)
    Projektleitung: Universität Bayreuth
  2. Optimierung von ePIN: Pollenflugvorhersagen und Softwareanpassung (ePIN-opt)
    Projektleitung: Technische Universität München
  3. Leistungsfähigkeit im Klimawandel sichern (LeiKs)
    Projektleitung: Ludwig-Maximilians-Universität München
  4. Resilienz durch Kulturlandschaft im Klimawandel (REKKE)
    Projektleitung: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnber
  5. Stadtoasen im Klimawandel - Untersuchungen zur sozial-ökologischen Bedeutung von Stadtgrün für das Wohlbefinden (StOasenWandel)
    Projektleitung: Technische Universität München
  6. Zielgruppenspezifische bürgernahe Risikokommunikation zu Anpassungsmaßnahmen im Bereich Klimawandel und Gesundheit (ZebRA)
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

Laufzeit: 01.01.22 – 31.06.26

Weiter Informationen unter: https://www.vkg.bayern.de/