Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Forschungsprojekt: Schadstoffbelastung von Pkw-Innenräumen beim Rauchen unterschiedlicher Rauchsysteme

 

Kurzbeschreibung:

Tabakrauch ist der mit Abstand gefährlichste, leicht vermeidbare Innenraumschadstoff. Es handelt sich bei ihm um ein komplexes Gemisch aus zahlreichen gesundheitlich bedenklichen Substanzen, die beim Verbrennen des Tabaks entstehen. Neben der Belastung des Rauchers selbst durch den Hauptstromrauch können auch Dritte durch den Passivrauch belastet sein. Es besteht seit langem wissenschaftlicher Konsens, dass Rauchen und Passivrauchen mit einer Vielzahl an negativen gesundheitlichen Wirkungen auf die Atemwege und das Herz-Kreislaufsystem bis hin zum Lungenkrebs verbunden sind.
Besondere Bedeutung kommt dem Rauchen im Fahrzeuginnenraum zu, da hier in einem sehr kleinen Raum (ca. zwei bis fünf Kubikmeter) mit hohen Gehalten an tabaktypischen Substanzen bzw.an Schadstoffen gerechnet werden muss. Auch mitfahrende Nichtraucher und insbesondere Kinder könnten hier gesundheitlich bedenklichen Konzentrationen exponiert sein.
Ziel des Projektes ist es, die Schadstoffbelastung von Pkw-Innenräumen beim Rauchen von Tabakzigaretten, E-Zigaretten und IQOS-Rauchsystemen zu untersuchen und auf der Basis der vorliegenden wissenschaftlichen Literatur zu bewerten.

Laufzeit: 16.10.2017- 04.12.2017