include_once ($_SERVER['DOCUMENT_ROOT']."/include/php/formHelper.php"); $formHelper = new formHelper(); $formHelper->setHeader(); ?> Tiergesundheit: Untersuchungen auf unzulässige pharmakologisch wirksame Substanzen in Futtermitteln - Ergebnisse 2018-2020
Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Untersuchungen auf unzulässige pharmakologisch wirksame Substanzen in Futtermitteln - Ergebnisse 2018-2020

Im Rahmen der amtlichen Futtermittelüberwachung des LGL werden Futtermittel auf Rückstände pharmakologisch wirksamer Substanzen hin untersucht. Dabei wird zwischen sog. unerwünschten und unzulässigen Stoffen unterschieden. Zu den „unerwünschten“ Stoffen zählen als Zusatzstoffe zugelassene Kokzidiostatika, wenn sie in Futtermitteln für Nichtzieltierarten (z.B. Legehennen) „verschleppt“ wurden, diese Futtermittel also verunreinigt wurden.

Unzulässige Stoffe in Futtermitteln sind verbotene und verschleppte pharmakologisch wirksame Stoffe (Antibiotika, Antiparasitika und hormonähnliche Substanzen) sowie nicht mehr als Zusatzstoff zugelassene Kokzidiostatika.

Zahlen und Ergebnisse 2018-2020

Insgesamt wurden von Januar 2018 bis Ende des Jahres 2020 1111 Futtermittel auf pharmakologisch Wirksame Substanzen untersucht. In 45 Proben (4%) konnten Pharmaka nachgewiesen werden. Diese gehörten zu den Gruppen der Antiparasitika und Antibiotika.

2018

Von Januar 2018 bis Ende des Jahres wurden insgesamt 377 Futtermittel auf pharmakologisch wirksame Substanzen hin untersucht. 14 Analysen (0,09%) fielen positiv aus, ein Futtermittel war dabei doppelt belastet. Somit konnten bei 13 Futtermittelproben (3,4%) Pharmaka nachgewiesen werden.

Tabelle 1: Überschreitungen PWS 2018
AM Komponente Ergebnis (mg/kg) Ferkel Lege-hennen Masthühner-küken Mast-schweine Schweine Gesamt
Anthel-mintikum Flubendazol >2.0 1         1
    >2.000   2       2
    1.7       1   1
  Amoxycillin > 2.0 1         1
    >2.0 2         2
    0.400         1 1
    0.640 1         1
    0.67       1   1
  Doxycyclin >2       1   1
    >2.0       1   1
  Lincomycin >2       1   1
    0.480     1     1
                 
Gesamtergebnis     5 2 1 5 1 14

AM: Arzneimittel
PWS: Pharmakologisch wirksame Substanz

2019

Von Januar 2019 bis Ende des Jahres wurden insgesamt 380 Futtermittel auf pharmakologisch wirksame Substanzen hin untersucht. 15 Analysen (0,1%) fvielen positiv aus, zwei Futtermittel waren dabei doppelt belastet. Eines mit zwei Antibiotika (Sulfadiazin und Trimethoprim und das andere mit einem Antibiotikum (Amoxicillin) und einem Antiparasitikum (Fenbendazol). Es konnten also bei 13 Futtermittelproben (3,4%) Pharmaka nachgewiesen werden.

Tabelle 2: Überschreitungen PWS 2019
Futter-
mittel
Arznei-
mittel
Wirkstoff Ergebnis Ferkel Lege-
hennen
Mast-
schweine
Sauen Gesamt
Allein-futtermittel
Anthel-mintikum
Fenbendazol
> 2

1

1

2.500

1

1

Flubendazol
>2.0

1

1

Anti-
biotikum
Amoxycillin
> 2.000 1 1
0.350 1 1
0.4 1 1
0.650   1 1
Sulfadiazin
0.41 1 1
Trimethoprim
0.27 1 1
Einzel-futtermittel
Anthel-mintikum
Flubendazol
>2.000 1 1
2.000 2 2
Tränke-
wasser
Anthel-mintikum
Flubendazol
> 2.000 1 1
0.490 1 1
0.550 1 1
Gesamt-ergebnis 1 6 6 2 15

2020

Von Januar 2020 bis Ende des Jahres wurden insgesamt 354 Futtermittel entsprechend untersucht. Es konnten Pharmaka in 18 Futtermitteln nachgewiesen werden (5%). Es handelte sich auch hier um Antibiotika und Antiparasitika. Die festgestellten Gehalte lagen zwischen 0,08 bis 13 mg/kg.

Tabelle 3: Überschreitungen PWS 2020
Futter-
mittel
Arznei-
mittel
Wirkstoff Ergebnis
mg/kg
Ferkel Lege-
hennen
Mast-schweine Sauen Zucht-schweine Gesamt
Alleinfutter-
mittel
Antibiotikum Amoxycillin 2.000 2 1 3
Chlortetra-cyclin 2.000 1 1
Lincomycin 1.710 1 1
Tylosin A 2.000 1 1
Einzelfutter-
mittel
Anthel-mintikum Flubendazol 2.000 2 2
0.420 1 1
Alleinfutter-
mittel
Anthel-mintikum Flubendazol 0.200 1 1
0.450 1 1
0.490 1 1
Antibiotikum Chlortetra-cyclin 1600 1 1
Doxycyclin 0.140 1 1
0.300 1 1
Sulfadiazin 0.080 1 1
Tiamulin 0.160 1 1
Ergänzungsfutter-mittel Anthel-mintikum Flubendazol 13.000 1 1
Gesamtergebnis 4 3 9 1 1 18

Auswertungszeitraum Januar bis Dezember 2020