Tierische Bestandteile - Untersuchungsergebnisse 2008

Von den insgesamt 992 mikroskopischen Untersuchungen entfielen 51 % auf die Prüfung von unzulässigen tierischen Bestandteilen. Wie in den Vorjahren war auch in diesem Jahr die Quote auffälliger Proben sehr gering. Bei den drei Proben, bei denen das LGL tierische Bestandteile feststellte, handelte es sich um ein Pferdefutter mit Spuren von Fischbestandteilen und einen Zusatzstoff sowie eine Probe Melasseschnitzel mit jeweils Spuren von Landtierknochen.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema