Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Allgemeine Informationen zum Bewerbungsverfahren (FAQs)

Chancengleichheit für alle

Wir fördern aktiv die Gleichstellung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Alle unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die Wahrnehmung der beschriebenen Aufgaben gewährleistet ist.

Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche unseres Amtes handelt, in denen sie bislang noch in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.

Bereits jetzt arbeiten bei uns mehr Schwerbehinderte als gesetzlich vorgeschrieben. Sie werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bei der Auswahl bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns, wenn sich Bewerberinnen und Bewerber aller Nationalitäten in unseren Ausschreibungen angesprochen fühlen.

Wie bewerbe ich mich?

Folgende Bewerbungswege stehen Ihnen zur Verfügung:

Bewerbung per E-Mail

Bitte bewerben Sie sich vorzugsweise per E-Mail bei uns (E-Mail-Adresse: bewerbungen@lgl.bayern.de )
Dabei bitten wir die Größenbeschränkung zu beachten und als Anhang eine Datei mit max. 7 MB zu senden. Bitte beachten Sie dabei, dass die Datenübertragung per E-Mail Sicherheitslücken aufweisen kann.

Bewerbungsmappe per Post

Sollte Ihnen die Bewerbung per E-Mail nicht möglich sein, können Sie sich auch auf dem Postweg bei uns bewerben. Aufgrund der Vielzahl an eingehenden Bewerbungen können wir Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens leider nicht zurücksenden. Schicken Sie uns deshalb bitte nur Kopien zu, eine Bewerbungsmappe ist nicht erforderlich.
Senden Sie uns Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung an:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Die Wahl des Bewerbungswegs hat keinen Einfluss auf die Auswahlentscheidung.

Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerberfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

Bitte vergessen Sie auch nicht, uns eine aktuelle Kontaktmöglichkeit via Telefon oder E-Mail zu nennen.

Bei Fragen zur Vergütung…

In unseren Stellenausschreibungen ist regelmäßig nur eine Entgelt- oder Besoldungsgruppe angegeben. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des für uns maßgeblichen Tarifvertrages der Länder (TV-L) bzw. nach den Bestimmungen des Bayerisches Besoldungsgesetzes (BayBesG). Nähere Information zur Vergütung finden Sie unter http://www.lff.bayern.de/bezuege/index.aspx . Zur Berechnung des etwaigen Nettogehalts stehen Ihnen im Internet verschiedene Gehaltsrechner zur Verfügung. Im Vorstellungsgespräch erhalten Sie von uns dann detaillierte Informationen zum möglichen Einkommen.

Falls ich mich für mehrere Stellen interessiere, genügt dann eine Bewerbung?

Bitte reichen Sie eine gesonderte Bewerbung für jede Stelle ein, die Sie interessiert. Dies stellt sicher, dass Ihre Bewerbung im jeweiligen Verfahren berücksichtigt wird.

Bekomme ich eine Eingangsbestätigung?

Nach Eingang Ihrer Bewerbung erhalten Sie von uns eine Eingangsbestätigung. Diese erfolgt in der Regel per E-Mail. Geben Sie daher auch bei Papierbewerbungen möglichst eine E-Mail-Adresse an, unter der wir sie kontaktieren können.

Welche Unterlagen muss ich bis wann vorlegen?

Wir bitten um vollständige Bewerbungsunterlagen. Dazu gehören insbesondere:

  • ein Bewerbungsanschreiben
  • ein lückenloser Lebenslauf
  • Nachweise über einschlägige Schul-, Berufs- und Studienabschlüsse
  • Arbeitszeugnisse, ggf. eine aktuelle Beurteilung und sonstige Bescheinigungen

Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

Was geschieht mit den von mir eingereichten Unterlagen?

Ihre Bewerbungsdaten und -unterlagen werden elektronisch archiviert. Einsicht in Ihre Unterlagen haben nur die mit Personalangelegenheiten betrauten Beschäftigten sowie die in das Auswahlverfahren involvierten Fachvorgesetzten der vakanten Stelle. In keinem Fall erhalten Unbefugte Zugang zu Ihren Daten. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich, um eine korrekte Abwicklung des Bewerbungsverfahrens sicherzustellen. Sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens wird Ihre Bewerbung automatisch gelöscht. Mit Einreichen Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit dem geschilderten Verfahren einverstanden.

Wie lange dauert ein Bewerbungsverfahren?

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden die eingegangenen Bewerbungen gesichtet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine umfassende Prüfung aller Unterlagen eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Sie können sicher sein, dass wir Ihre Bewerbung so schnell wie möglich bearbeiten und bitten deshalb, von Rückfragen zum Bewerbungsstand abzusehen. Sie erhalten in jedem Fall eine Nachricht von uns.

Wie laufen die Vorstellungsgespräche ab?

Wenn Ihre Bewerbung in die engere Auswahl kommt, werden Sie zu einem strukturierten Vorstellungsgespräch an einem unserer Standorte eingeladen. Reisekosten können wir dabei leider nicht erstatten.

Wie werde ich über den Ausgang des Verfahrens informiert?

Für die Einladung zum Vorstellungsgespräch und den weiteren Einstellungsvorgang kontaktieren wir sie vorzugsweise telefonisch oder per E-Mail.

Sollten wir uns für einen anderen Bewerber oder eine andere Bewerberin entscheiden müssen, dann erhalten Sie in jedem Fall eine Absage. Diese wird bevorzugt per E-Mail verschickt.

Initiativbewerbungen

Gerne können Sie sich auch initiativ bei uns bewerben. Wir suchen regelmäßig Humanmediziner, Tierärzte, Gesundheitswissenschaftler, Lebensmittelchemiker, Laborbeschäftigte und Verwaltungskräfte (jeweils m/w).

Ihre Unterlagen bewahren wir sechs Monate lang auf und vernichten sie dann, falls sich innerhalb dieses Zeitraumes keine adäquate Besetzungsmöglichkeit ergibt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte vorzugsweise per E-Mail an
bewerbungen@lgl.bayern.de oder an die oben genannte Postadresse.

Datenschutzhinweise

Datenschutz bei Bewerbungen nach Art. 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern (Vorname, Nachname, Namenszusätze, Geburtsdatum, Kontaktdaten, Daten aus Zeugnissen und eingereichten Bewerbungsunterlagen sowie Daten über die gesundheitliche Eignung, soweit für eine Verbeamtung erforderlich) auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstaben a, b und c DSGVO sowie – soweit Gesundheitsdaten betroffen sind – auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 Buchstaben a, b und h DSGVO zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Weg erfolgen. Letzteres ist insbesondere dann der Fall, wenn Sie entsprechende Bewerbungsunterlagen auf elektronischem Weg, beispielsweise per E-Mail, übermitteln. Ohne die Angabe sämtlicher Daten, die zur Beurteilung der Eignung der Bewerberin oder des Bewerbers für die konkret ausgeschriebene Stelle und zum Vergleich mit Mitbewerberinnen und Mitbewerbern erforderlich sind, kann die Bewerbung nicht bearbeitet werden. Kommt ein Beschäftigungsverhältnis (Beamtenverhältnis oder Angestelltenverhältnis) zustande, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der Vorschriften des geltenden Datenschutzrechts gespeichert. Kommt es zu keinem Beschäftigungsverhältnis, so werden die Bewerbungsunterlagen nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sobald einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen mehr entgegenstehen. Ein sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise die Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Sind die Bewerbungsunterlagen in Papierform eingegangen, gilt Entsprechendes für die Vernichtung der Papierunterlagen.

Nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) stehen Ihnen folgende Rechte zu: Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO). Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mit Hilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO). Sollten Sie von Ihren genannten Rechten Gebrauch machen, prüft das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz. Sie können die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter https://www.lgl.bayern.de/datenschutz/index.htm

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!