Energieeffizienz von Haushaltsbacköfen

Seit 2014 wird der maximale Energieverbrauch von Haushaltsbacköfen, sowie deren Kennzeichnung (Energieeffizienzklasse) durch eine EU-Verordnung festgelegt. Zur Bestimmung des Energieverbrauchs wird im Wesentlichen die Energiemenge bei drei verschiedenen Ofentemperaturen bestimmt, um einen genormten Ziegelstein, der zuvor eine definierte Menge an Wasser aufgenommen hat von 5 °C auf eine bestimmte Temperatur zu erwärmen. Die Versuche werden sowohl bei Ober- und Unterhitze als auch im Umluftbetrieb durchgeführt. Es müssen also insgesamt sechs Messungen durchgeführt werden.

Backofen mit Prüfziegelstein

Abb. 1: genormter Ziegelstein mit 2 Thermoelementen zur Messung der Ziegel- Innentemperatur, ein Thermoelement zur Bestimmung der Ofentemperatur

Die Geräteuntersuchungsstelle hat die Prüfeinrichtungen für eine normkonforme Energieverbrauchsmessung beschafft und in den Jahren 2017 und 2018 insgesamt 15 Haushaltsbacköfen hinsichtlich der Verbrauchsangaben nach der Verordnung (EU) Nr. 65/2014 überprüft. Es konnte nachgewiesen werden, dass 13 Backöfen die angegebene Energieeffizienzklasse erreichten, zwei Backöfen hatten statt der angegebenen Energieeffizienzklasse A+ nur A, bzw. statt A nur B.