• A A A
  • Gentechnisch veränderter Pollen in Honig und Pollenprodukten: Untersuchungen des LGL 2008

    Im Zusammenhang mit dem Anbau von insektenresistentem gentechnisch verändertem Mais wird häufig die Frage diskutiert, ob und in welchem Umfang es zu einem Eintrag von gentechnisch verändertem Maispollen in Honig und Pollenprodukte kommen kann.

    Das LGL hat in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesanstalt für Wein – und Gartenbau (LWG) im Rahmen des Erprobungsanbaus von MON810-Mais Untersuchungen zum Eintrag von gentechnisch veränderten Pollen in Honig und in Pollenprodukte (so genannte Höselpollen) durchgeführt.

    Eine detaillierte Darstellung der Ergebnisse ist im Internetangebot der LWG zu finden.

    Untersuchungen zum Eintrag von Pollen von gentechnisch verändertem Mais (BtMON810) in Honige und „Höselpollen“ von Honigbienen (PDF, 623 KB)

    Mehr zu diesem Thema

    Allgemeine Informationen zum Thema

    Weitere Artikel zum Thema

    Untersuchungsergebnisse

    2014

    2013

    2011

    2009

    Archiv

    2008

    2007