Projektconsulting „Förderprogramm für Kurorte und Heilbäder“ (KuHeMo-PC)

Hintergrund

Das Projektconsulting zum „Förderprogramm für Kurorte und Heilbäder“ (KuHeMo) wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) eingerichtet. Die Beratung bietet bei Bedarf Unterstützung bei der Suche nach einer geeigneten Projektidee, aber auch bei der Weiterentwicklung von Projektanträgen.

In Bayern gibt es 47 hochprädikatisierte Kurorte und Heilbäder sowie 9 anerkannte Heilquellen- und Moorkurbetriebe. Die bayerischen Kurorte und Heilbäder stehen vor großen Herausforderungen. Die ambulanten Vorsorgeleistungen nach § 23 SGB V sind seit Jahren stark rückläufig. Inzwischen steht die privat finanzierte Kur im Mittelpunkt, bei der der Kurgast den Kurort und das Heilbad nach Attraktivität und spezifischem medizinischen Angebot selbst auswählt. Diesem Strukturwandel müssen die Kurorte und Heilbäder gerecht werden. Zudem erfordern medizinische Zukunftsthemen wie Burnout, Allergien und Metabolisches Syndrom ebenso wie die demografische Entwicklung eine indikationsspezifische Anpassung und Weiterentwicklung der medizinischen Angebote. Um die Gemeinden bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen zu unterstützen, wurde ein umfangreiches Förderprogramm durch das StMGP aufgelegt.

Förderprogramm des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (StMGP)

Mit dem Projektconsulting wird eine Unterstützung sowohl für die konzeptionelle Seite als auch hinsichtlich der wissenschaftlichen Expertise eröffnet.

Unterstützungsleistungen

Das Projektconsulting zum „Förderprogramm für Kurorte und Heilbäder“ (KuHeMo)

  • unterstützt die zukunftsfähige und evidenzbasierte Weiterentwicklung der Kurorte und Heilbäder in Bayern,
  • erarbeitet zusammen mit dem Kurort bzw. Heilbad und relevanten Akteuren akzeptierte und tragfähige Konzepte,
  • begleitet Projektinitiatoren von der Projektkonzipierung bis zur Antragstellung
  • berät zu wissenschaftlicher Begleitforschung und unterstützt bei der Suche nach geeigneten Projektpartnern z.B. für die wissenschaftliche Evaluation,
  • berät hinsichtlich der künftigen lokalen Weiterentwicklung zur Anpassung bestehender Strukturen und Weiterentwicklung der medizinischen, präventiven und rehabilitativen Angebote.

Zielgruppe

Das Projektconsulting für das „Förderprogramm für Kurorte und Heilbäder“ (KuHeMo) richtet sich an alle nach den Förderrichtlinien Antragsberechtigten.

Kontakt

Projektconsulting KuHeMo
Telefon: 09131 6808-7220
Telefax: 09131 6808-7209
E-Mail:
ikom@lgl.bayern.de