Aufgaben/Zuständigkeiten des Landesinstituts
Tiergesundheit II, (TGII)
Sachgebiet TG7 Bakteriologie und bestandsspezifische Impfstoffe

Diagnostik von bakteriellen Infektionskrankheiten

Im Sachgebiet TG7 Bakteriologie erfolgt sowohl die Diagnostik bakterieller Einzeltier- und Bestandserkrankungen und die Erstellung von Resistenztests, als auch der Nachweis von spezifischen Antikörpern gegen bakterielle Erreger aus Serumproben. Die Untersuchungen erfolgen vorrangig an Proben von landwirtschaftlichen Nutztieren und tragen zur Gesunderhaltung der Bestände bei. Die am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) angebotenen Untersuchungen sind auf dem aktuellen Untersuchungsantrag aufgelistet. Die Untersuchung muss von einem Tierarzt veranlasst und von einem ordnungsgemäß ausgefüllten Untersuchungsantrag nach gegebenem Muster begleitet sein. Die Sachbearbeiter stehen für Rückfragen zu Befunden sowie für Anfragen bezüglich der diagnostischen Möglichkeiten zur Verfügung.

Zielgruppe

Praktizierende Tierärzte, Amtstierärzte an den Veterinärämtern

Untersuchungskosten

Die Untersuchungskosten für beitragspflichtige landwirtschaftliche Nutztiere (Rinder, Schafe, Schweine, Pferde, Hühner und Puten) werden größtenteils von der Tierseuchenkasse übernommen, sofern die Untersuchung tierärztlich veranlasst wird und die Tiere ausschließlich in Bayern gehalten werden. Zusätzlich werden kostenpflichtige Untersuchungen für Ausstellungen, Verkauf, Export o. ä. durchgeführt. Für nichtbeitragspflichtige Tiere (beispielsweise Hunde, Katzen, Heimtiere, aber auch Ziegen, Enten, Gänse) werden Gebühren erhoben. Davon ausgenommen sind vom Veterinäramt veranlasste Untersuchungen, die im staatlichen Interesse liegen.

Einsenderichtlinien

  • Unbedingt für die gewünschte Untersuchung geeignetes Untersuchungsmaterial einsenden – z. B. speziell für die Bakteriologie oder speziell für die Virologie geeignete Tupfer, EDTA-Blut für PCR-Analysen oder Serum für Antikörpernachweise. Das Probenmaterial sollte möglichst frisch sein und gekühlt transportiert werden, sollte jedoch nur nach vorheriger Absprache mit dem Untersuchungslabor eingefroren werden.
  • Transportvorschriften für diagnostisches Material sind zu beachten.
  • Unbedingt aussagekräftigen Untersuchungsantrag (Download unter "Formulare, Anträge, Materialien"; siehe unten) mit allen notwendigen Angaben beifügen.
  • Siehe auch: Einsenderichtlinien: Empfehlungen für die Entnahme und das Einsenden von Untersuchungsmaterial

Kontakt

  • Sachgebietsleitung TG 7 gesamt:
  • Frau PD Dr. Riehm
  • Veterinärbakteriologie Oberschleißheim: Dr. Bajtay, Dr. Hanczaruk, Dr. Schumacher, Dr. Domogalla-Urbansky
    Veterinärbakteriologie Erlangen: Dr. Kaestner, Dr. Rettinger, Dr. Boll, Frau Klose
  • E-Mail: poststelle@lgl.bayern.de
  • Tel.: 09131 6808-0

Annahmezeiten

  • Erlangen:
    Eggenreuther Weg 43
    Mo bis Do 7.00 bis 15.00
    Fr 7.00 bis 12.00
    Sa 9.00 bis 11.30
  • Oberschleißheim:
    Veterinärstraße 2 (Einfahrt Sankt-Hubertus-Straße)
    Mo bis Do 8.00 bis 16.30 Uhr
    Freitag 8.00 bis 14.30 Uhr
    Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr

Anträge