Aufgaben / Zuständigkeiten des Landesinstituts
Planung und Lenkung Lebensmittelsicherheit (PL) ; Sachgebiet PL2: Kontrollplan Bayern, Fachgruppe Zoonosen, Krisenmanagement, TIZIAN

Risikoorientierte Probenplanung und -management (PL)

Primäres Ziel von Probenahmen und –untersuchungen ist es, Risiken für die Gesundheit der Verbraucher frühzeitig zu identifizieren sowie Verunreinigungen, Verfälschungen und Täuschungen aufzudecken.
Die halbjährliche Probenplanerstellung erfolgt ziel- und risikoorientiert durch die Sachbearbeiter der Fachlabore, in Abstimmung mit den Mitarbeitern der Leitstelle Probenkoordination. Anhand der Einwohnerzahlen werden die zu entnehmenden Proben auf Landkreise und kreisfreie Städte verteilt. Darüber hinaus wird auch berücksichtigt, welche Arten von Betrieben (Hersteller, Importeure, Einzelhandel, Gastronomie, Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung etc.) dort vorhanden sind. Die Vor-Ort-Behörden sind für die Probenahme und – anlieferung ans LGL zuständig. Auf Basis des Gutachtens des LGL ergreifen sie die notwendigen Vollzugsmaßnahmen.
In die Probenplanung fließen neben bayerischen Untersuchungsprogrammen auch solche des Bundes und der EU mit ein.

Zielgruppe

Lebensmittelüberwachung vor Ort, interessierte Verbraucher

Kontakt

René Stiller
Leitstelle Probenkoordination
Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Tel. 09131/6808-2277
E-Mail: l@lgl.bayern.de