Neu: Differenziertes Fortbildungsangebot für amtliches Personal

Für das amtliche Personal in der Fleischhygieneüberwachung (amtliche Tierärzte und amtliche Fachassistenten) besteht gemäß VO (EG) Nr. 854/2004 grundsätzlich eine mindestens jährliche Fortbildungspflicht. Die notwendigen Veranstaltungen dafür werden seit 2006 über das Fortbildungsprogramm der AGL angeboten. 2009 hat die AGL ein neues Fortbildungskonzept für diesen Bereich erarbeitet. Die bis dahin durchgeführten einheitlichen Fortbildungs-Jahrestagungen wurden 2009 durch thematisch vielfältige, den unterschiedlichen Bedürfnissen angepasste Fortbildungsveranstaltungen ergänzt (Wahlpflicht-Fortbildung).

Die neuen fachlichen Inhalte trugen vermehrt den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und dem unterschiedlichen Erfahrungsstand der Teilnehmenden Rechnung. Für Neueinsteiger als amtlicher Tierarzt wurde an zwei Terminen die Pflichtveranstaltung „Der amtliche Tierarzt in der EU“ angeboten. Gemeinsame Veranstaltungen mit Amtstierärzten unterstützten in geeigneten Bereichen wie „Tierschutz bei der Schlachtung“, „Wildbrethygiene-Praxis der amtlichen Überwachung“ oder „Trichinenuntersuchung“ den gegenseitigen Austausch und die Zusammenarbeit. Zusammen mit der Bayerischen Landestierärztekammer führte die AGL bei den Tierärztetagen in Rosenheim zwei sehr erfolgreiche Kooperationsveranstaltungen durch.

Insgesamt bot die AGL 2009 zehn verschiedene Fortbildungsthemen an 34 Veranstaltungsterminen an.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema