Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Pressemitteilung

11.10.2017
Nr. 29/17

Vom Wasserlabor bis hin zu Nanoteilchen: LGL mit buntem Programm an der Langen Nacht der Wissenschaften beteiligt

Am Samstag, 21. Oktober 2017, ist es wieder soweit: Wissbegierige und Nachtschwärmer haben in der Langen Nacht der Wissenschaften in Nürnberg, Fürth und Erlangen die Möglichkeit, tief in den Wissenschaftskosmos einzutauchen. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) lockt mit dreizehn unterschiedlichen Themen, darunter auch einer Vortragsreihe rund um Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, in seine Räumlichkeiten und Labore. Dieses Jahr auf dem LGL-Gelände mit dabei: Das BIOTechnikum, eine multimediale Ausstellung zum Thema Biotechnologie, initiiert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Los geht es schon am Samstagnachmittag mit dem Kinderprogramm. Dafür öffnet das LGL bereits ab 14 Uhr seine Pforten. Ab dann gilt: nicht nur zuschauen, sondern auch selbst Hand anlegen bei der Herstellung von Butter und Käse. Das Abendprogramm startet dann wie gewohnt um 18 Uhr und endet am Sonntagmorgen um 1 Uhr. So haben Besucherinnen und Besucher am LGL die Möglichkeit, einen Blick in die Welt der Veterinärpathologie zu werfen, außerdem können sie die Entstehung eines Gewebeschnittes mitverfolgen. Darüber hinaus zeigen Fachleute im LGL-Wasserlabor, wie eine Schnellanalyse von Wasser auf Nitrat und Härte aussieht – wer mag, kann hierfür sogar sein eigenes Wasser zum Testen mitbringen. Und auch Nanotechnologie ist ein Thema am Landesamt: Interessenten erfahren beispielsweise, wie man Nanopartikel in der Luft bestimmen kann.

Außerdem lernen Besucher dieses Jahr am BIOTechnikum, was alles hinter dem Begriff Biotechnologie steckt. Im Zentrum steht ein doppelstöckiges Ausstellungsfahrzeug, indem Wissenshungrige unter anderem eine komplette Laborinfrastruktur und eine multimediale Ausstellung vorfinden. Die begleitenden Wissenschaftler zeigen, welche Bedeutung lebenswissenschaftliche Technologien für unseren Alltag schon heute haben.

Damit aber noch nicht genug: An LGL-Ständen zu den Themen Impfen, Antibiotikaresistenzen oder Shisha-Rauchen stehen Experten für Fragen zu und Gespräche über aktuelle gesundheitliche Themen zur Verfügung, Chemielaboranten schildern, wie spannend der Arbeitsalltag am LGL ist, und in der Virologie lernen Zuschauer moderne Diagnoseverfahren kennen.

Dies und noch einiges mehr gibt es am Samstag, 21. Oktober ab 18 Uhr am LGL im Eggenreuther Weg 43, Erlangen. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt: In der LGL-Kantine können während der Veranstaltung kleine Snacks und Getränke erworben werden.

Weitere Informationen zum vollständigen Programmangebot des LGL sind unter dem folgenden Link abrufbar:
https://www.lgl.bayern.de/downloads/aus_fort_weiterbildung/doc/flyer_lange_nacht_wissenschaften.pdf.
Hinweise zum Erwerb von Tickets und zum gesamten Programm sind hier zu finden:
http://www.nacht-der-wissenschaften.de/2017/home/.