Betriebskontrollen - Altenheimküchen

2015 – Kontrollergebnisse Altenheimküchen

In Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung wie Krankenhäusern, Kindertagesstätten oder Altenheimen wird jeden Tag eine Vielzahl von Personen verpflegt, die aufgrund ihres Gesundheitszustandes oder Alters besonders empfänglich für lebensmittelbedingte Infektionen sein können. Bei der Auswahl und Zubereitung der Speisen bedarf es hier einer besonderen Sorgfalt. Die Spezialeinheit Lebensmittelsicherheit kontrollierte aus diesem Grund von Mai bis Dezember 2015 in Zusammenarbeit mit den Vor-Ort-Behörden die Küchen von 20 Altenheimen in Bayern. Neben dem baulichen Zustand der Betriebsstätten und dem betrieblichen Eigenkontrollsystem wurde dem Bereich der Betriebs- und Prozesshygiene, vor allem der Speisenzubereitung, der Lagerung und Ausgabe der Speisen, besondere Beachtung geschenkt. In 17 Altenheimküchen stellte die Spezialeinheit geringfügige Mängel, in drei Fällen mittelgradige Mängel fest. Verschmutzte oder defekte Arbeitsgeräte, kleinere bauliche Schäden sowie Verschmutzungen im Küchen-, Lager- und Spülbereich stellten sich als die häufigsten Schwachstellen heraus. Insgesamt waren die Kontrollergebnisse zufriedenstellend.

In keinem Fall konnten gravierende Mängel festgestellt werden. Mögliche Gründe für die guten Ergebnisse könnten sein, dass die Küchenleiter der Einrichtungen als gelernte Köche fachlich ausgebildet sind und sich die Betreiber und Mitarbeiter der kontrollierten Altenheime überwiegend ihrer Verantwortung bezüglich der Lebensmittelsicherheit bewusst sind.

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema