Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Aktuell über 9000 Teilnehmende in der CTT-2-Schulung eingeschrieben

Mit Stand vom 27.01.22 sind 9211 Teilnehmende in der Online-Schulung CTT-2 eingeschrieben.

Seit April 2020 sind in Bayern sogenannte Contact Tracing Teams (CTT) tätig. Sie unterstützen die Fachkräfte in den Gesundheitsämtern bei der Ermittlung, Nachverfolgung und Überwachung von SARS-CoV-2-positiv getesteten Personen und deren engen Kontaktpersonen.

Diese Abbildung zeigt den Begruessungsbildschirm des Contact Tracing Teams_Onlinekurs mit Gesundheitsminister holetschek

Abb.1:Eingestimmt werden die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer
mit einem Grußwort des Herrn Staatsminister Klaus Holetschek.

Im Zeitraum vom 06.04.2020 bis 27.01.2022 wurden insgesamt 16.426 Personen in eine der beiden Schulungen eingeschrieben. Die Teilnehmergruppe umfasst Beschäftigte aus verschiedenen Bereichen der gesamten Staatsverwaltung, Medizin-Studierende, aber auch Fachkräfte der Bundeswehr und der Polizei. Die Abordnungen aus den unterschiedlichen Verwaltungsbereichen sind meist zeitlich befristet, sodass es in den Gesundheitsämtern eine hohe Fluktuation gibt, die einen hohen Arbeitsaufwand für alle Seiten nach sich zieht. Von den 9211 Teilnehmenden aus der CTT-2-Schulung haben 4415 ein Feedback abgegeben. Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen und der heterogenen Zielgruppe bewerten 83% von ihnen die CTT-2-Schulung mit „gut“ oder „sehr gut“. Mit der Bereitstellung einer schnellen digitalen Lösung in Form von Online- Schulungen konnte die AGL die bayerischen Gesundheitsämter bei der Einarbeitung einer großen Zahl neuer Beschäftigter im Kontaktpersonenmanagement erfolgreich unterstützen.

Als Vorbereitung auf ihren praktischen Einsatz absolvieren die Teilnehmenden auf der Lernplattform der Akademie für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (AGL) einen eintägigen Online-Kurs. Nach grundlegender Überarbeitung hat die AGL im August 2020 einen zweiten Online-Kurs aufgesetzt. Das interaktive Lernangebot setzt sich aus Videos, Skripten, Fallbeispielen, Übungen, Quizzen und weiterführenden Links zusammen. Es wird aufgrund der dynamischen Entwicklungen laufend überarbeitet und den aktuellen Regelungen angepasst.

Der Gesamtaufbau der Schulung orientiert sich an aktuellen didaktischen Konzepten und interaktiven, praxisnahen Methoden der Wissensvermittlung. Über ein Forum werden regelmäßig Ankündigungen zu aktuellen Änderungen im Kontaktpersonenmanagement versendet. Die Inhalte der Schulung orientieren sich an der Zielgruppe und deren zukünftigen Tätigkeiten.

Thematische Einheiten stellen Informationen zum Arbeitsumfeld und den nötigen medizinischen Hintergründen zu COVID-19 sowie die Vermittlung genauer Kenntnisse über das Kontaktpersonen-Management dar.

Diese Abbildung zeigt den Begruessungsbildschirm des Contact Tracing Teams_Onlinekurs mit Gesundheitsminister holetschek

Abb. 2: Mit interaktiven Lernprogrammen können sich die Teilnehmenden
das nötige Wissen aneignen, hier z.B. zur Umgebungssuche.

Mit zunehmender Dauer der Pandemie kamen weitere Herausforderungen auf die CTT zu. Vermehrt zeigen positiv getestete und Kontaktpersonen aggressives Verhalten und Verständnislosigkeit am Telefon. Daher wurden die Fortbildungsinhalte um die Themenbereiche Krisenkommunikation und Umgang mit kritischen Telefonsituationen erweitert.

Diese Abbildung zeigt den Begruessungsbildschirm des Contact Tracing Teams_Onlinekurs mit Gesundheitsminister holetschek

Abb. 3: Lehrvideos ermöglichen ein Lernen im eigenen Tempo.