Behördenbezeichnung mit Staatswappen: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Aufgaben/Zuständigkeiten des Landesinstituts

Gesundheit (GE), Sachgebiet GE4 Gesundheitsberichterstattung, Epidemiologie, Sozialmedizin

Impfungen

Impfungen schützen vor vielen schwerwiegenden Infektionskrankheiten. In Deutschland besteht keine Impfpflicht, die umfassende transparente Beratung zur Impfentscheidung des mündigen Bürgers ist daher von großer Bedeutung. Impfprävention ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die ein Zusammenspiel aller in der Impfprävention Verantwortlichen erfordert. Das LGL ist hier sowohl auf Landesebene als auch auf nationaler Ebene aktiv.

Ein Kernstück des Bayerischen Impfkonzepts ist die seit 2006 bestehende Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI), ein unabhängiges Arbeitsgremium zur Vernetzung der in Bayern in der Impfprävention tätigen Akteure und Institutionen. Sie übernimmt bei der abgestimmten Umsetzung und Weiterentwicklung des Bayerischen Impfkonzepts sowie bei der wichtigen Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Impfen eine tragende Funktion. Die Geschäftsführung liegt beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Das LGL erstellt auch Statistiken über den Impfstatus in Bayern und stellt die Ergebnisse der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Ansprechpartner auf nationaler Ebene ist die neue Geschäftsstelle Nationaler Impfplan (NIP) am LGL. Sie koordiniert und unterstützt die Nationale Lenkungsgruppe Impfen (NaLI) bei der Umsetzung des Nationalen Impfplans und der Priorisierung von Themen und Impfzielen.

Zielgruppe

Gesundheitsbehörden, medizinische Fachöffentlichkeit, Bevölkerung

Kontakt

Geschäftsstelle LAGI:

E-Mail: lagi@lgl.bayern.de

Geschäftsstelle NIP:

E-Mail: nip-geschaeftsstelle@lgl.bayern.de

Ansprechpartner:

Dr. Maria-Sabine Ludwig
Tel.: 09131 6808-2198