Der Amtstierarztlehrgang 2019/20 – ein Kurs im Ausnahmezustand

Am 15. Juli 2020 konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Amtstierarztlehrgangs im Foyer des LGL in der Pfarrstraße in München ihre Zeugnisse entgegennehmen. In seiner Ansprache würdigte der Bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, die Leistung der neuen Amtstierärztinnen und Amtstierärzte und unterstrich mit aller Deutlichkeit, welch große Bedeutung der amtstierärztliche Berufsstand für unsere Gesellschaft hat. Die Ansprache des Ministers, die Begrüßung durch die Leiterin der Akademie für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Frau Dr. Gerlinde Bellof sowie die Rede des Vizepräsidenten des LGL, Herr Dr. Peter Wallner, haben die Zeugnisverleihung trotz „Corona-Bedingungen“ und strengen Hygienemaßnahmen in feierlichem Licht erstrahlen lassen.

Die modulare Ausbildung der angehenden Amtstierärztinnen und Amtstierärzte findet in Bayern regelmäßig statt. Um mögliche und sinnvolle Synergien zu nutzen, wird sehr viel Wert auf ein „Crossing“ des Lehrgangs mit Fortbildungsveranstaltungen der AGL, zu denen auch erfahrene Amtstierärzte kommen, gelegt. Es lief wie am Schnürchen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewiesen außerordentlichen Fleiß und Arbeitswillen und dann kam: Covid-19.
Mehr oder weniger von heute auf morgen musste entschieden werden, ob der Lehrgang fortgeführt werden kann. Da die AGL über die erforderlichen organisatorischen und technischen Möglichkeiten hierfür verfügt, konnte der Lehrgang in Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz letztlich ohne Unterbrechung internetgestützt fortgesetzt und pünktlich zum Abschluss gebracht werden. Mit Hilfe des E-learning Zentrums der AGL wurden Vorlesungsaufzeichnungen erstellt, Referenten lieferten Skripte und bestritten Online-Seminare. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren nun mehr auf sich allein gestellt, mussten ihren Lernalltag selbstständig strukturieren und organisieren und daneben oft auch noch die ebenfalls zu Hause festsitzende Familie versorgen. Wie sehr diese Situation die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigt hat, wurde auch bei dem liebevoll gestalteten Rückblick gut sichtbar, den zwei Kursteilnehmerinnen für die Feierlichkeit vorbereitet hatten.

Es war eine sehr herausfordernde Zeit für alle; für die Teilnehmer/innen ebenso wie für das Organisationsteam, die Referent/innen und die Prüfer/innen. Doch mit festem Willen, Durchhaltevermögen, Flexibilität und Engagement haben alle Beteiligten das gemeinsame Ziel, den Kurs zu Ende zu führen, erreicht. Und das mit sehr gutem Erfolg der Teilnehmer.

Wir sind nicht zuletzt deswegen sicher, dass „unsere Kursler“ auch den Arbeitsalltag mit Bravour meistern werden. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft!

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema

Weitere LGL-Artikel