LARE Symposium Hygiene im Rettungsdienst

Termin: Mai 2013
Veranstaltungsort: -

Vorträge:

  • Gefährdungspotential durch Bakterien und Viren im Rettungsdienst G. Valenza, LGL
    Im Rettungsdienst besteht ein Infektionsrisiko sowohl für die Patienten als auch für das Personal. Die ungünstigere Bedingungen am Einsatzort und beim Patiententransport sowie der Stressfaktor begünstigen die Übertragung von Krankheitserregern. Außerdem ist der Kolonisations- bzw. Infektionsstatus des Patienten während des Transports häufig nicht bekannt. Potentielle Infektionserreger im Rettungsdienst können in fünf Gruppen eingeteilt werden: (1) multiresistente Bakterien, (2) Darminfektionserreger, (3) Tröpfcheninfektionserreger, (4) blutübertragene Erreger, (5) hochkontagiöse lebensbedrohlich Erreger. Differenzierte hygienische Maßnahmen in Abhängigkeit von den anamnestischen Daten bzw. (Verdachts-) Diagnose des Patienten sind auf jeden Fall erforderlich, um eine Übertragung von Infektionserregern im Rettungsdienst zu verhindern.
    Vortrag (PDF, 1400KB)
  • Konkrete Handlungsempfehlungen (z.B. KRINKO, TRBA etc. )
    H.-M. Just, Klinikum Nürnberg
    Vortrag (PDF, 2064KB)
  • Desinfektion, Desinfektionsmittel,
    Ingo Johnscher
    Die Anwendung von Desinfektionsmitteln zur Vermeidung von Übertragungen von Krankheitserregern spielt im Bereich des Gesundheitswesens eine wichtige Rolle. Die wichtigsten Substanzen und Substanzgruppen werden vorgestellt sowie die Schwierigkeiten bei der Auswahl des „richtigen“ Desinfektionsmittels diskutiert. Bezüglich der notwendigen Einwirkzeit wird die aktuelle Empfehlungslage erörtert und versucht, an konkreten Beispielen die praktischen Auswirkungen auf den Einsatz der Krankentransportfahrzeuge darzustellen. Dabei spielt die Risikoeinschätzung des Krankentransportpersonals eine entscheidende Rolle. Die Art der vermutlichen und sichtbaren Kontaminationen muss in die Entscheidung über das anzuwendende Desinfektionsverfahren einbezogen werden, durch richtige Auswahl von Desinfektionsmitteln kann die Anwendung optimiert und die Standzeit des Fahrzeuges minimiert werden.
    Vortrag (PDF, 1017KB)
  • Vorstellung der LARE
    U. Kandler, LGL
    Vortrag (PDF, 1000KB)
  • Handlungsempfehlungen der LARE AG „Standards im Patiententransport“
    Brigitte Finsterer
    In der Arbeitsgruppe „Standards im Patiententransport“ arbeiten Vertreter der Rettungsdienstorganisationen, von verschiedenen Gesundheitsämtern, leitende Notärzte, Ärzte des bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und aus dem bay. Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit zusammen. Da es immer wieder zu Fragen und Unklarheiten beim Transport von Patienten mit multiresistenten Erregern kommt, hat sich diese Arbeitsgruppe die Aufgabe gestellt Leitlinien und ein entsprechendes Fortbildungsangebot zu erarbeiten, um ein einheitliches Vorgehen aller Rettungsorganisationen beim Patiententransport zu erreichen.
    Vortrag (PDF, 800KB)
  • Die LARE Empfehlungen aus Sicht des ÄLRD
    M. Kraus, ÄLRD
    Vortrag (PDF, 900KB)