Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Untersuchungsergebnisse Saatgut 2009-2016 – Übersicht

Untersuchungen von Saatgutproben auf gentechnisch veränderte Bestandteile

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat für die Aussaat in den Jahren 2009-2016 die unten aufgeführten Saatgutproben auf gentechnisch veränderte Bestandteile untersucht.

Die Proben werden von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft im Rahmen der Saatgutverkehrskontrolle in Betrieben des Saatguthandels gezogen.

Positive Analyseergebnisse wurden den zuständigen Regierungen mitgeteilt, welche die Rückholung des betroffenen Saatguts veranlasst und überwacht haben.

Ergebnisse 2009

Tabelle 1: Untersuchungen von konventionellem Saatgut auf gentechnisch veränderte Bestandteile/ Untersuchungsjahr 2009 - Übersicht
Kulturart Anzahl der untersuchten
Saatgutpartien
Anzahl der Saatgutpartien
mit gentechnisch veränderten
Bestandteilen
Nachgewiesene gentechnisch
veränderte Linien
Mais 55 4 MON810, Linie 59122,
GA21, TC1507, NK603,
MON88017
Raps 24 0 -
Zuckerrübe 6 0 -
Senf 1 1 Rapslinien MS8, RF3, GT73
Summe 86 5 -

Ergebnisse 2010

Tabelle 2: Untersuchungen von konventionellem Saatgut auf gentechnisch veränderte Bestandteile/ Untersuchungsjahr 2010 - Übersicht
Kulturart Anzahl der untersuchten
Saatgutpartien
Anzahl der Saatgutpartien
mit gentechnisch veränderten
Bestandteilen
Nachgewiesene gentechnisch
veränderte Linien
Mais 54 5 MON810, NK603, MON88017
Raps 14 0 -
Senf 5 1 Rapslinien MS8, RF3, GT73
Summe 73 6 -

Ergebnisse 2011

Tabelle 3: Untersuchungen von konventionellem Saatgut auf gentechnisch veränderte Bestandteile/ Untersuchungsjahr 2011 - Übersicht
Kulturart Anzahl der untersuchten
Saatgutpartien
Anzahl der Saatgutpartien
mit gentechnisch veränderten
Bestandteilen
Nachgewiesene gentechnisch
veränderte Linien
Mais 76 6 MON810
Raps 5 0 -
Senf 3 0 -
Summe 84 6 -

Ergebnisse 2012

Tabelle 4: Untersuchungen von konventionellem Saat- und Pflanzgut auf gentechnisch veränderte Bestandteile/ Untersuchungsjahr 2012 - Übersicht
Kulturart Anzahl der untersuchten
Saatgutpartien
Anzahl der Saatgutpartien
mit gentechnisch veränderten
Bestandteilen
Nachgewiesene gentechnisch
veränderte Linien
Kartoffel 24 - -
Mais 81 2 MON810, Bt11
Soja 1 - -
Weißer Senf 2 - -
Winterraps 10 - -
Summe 118 2 -

Ergebnisse 2013

Tabelle 5: Untersuchungen von konventionellem Saat- und Pflanzgut auf gentechnisch veränderte Bestandteile/ Untersuchungsjahr 2013 - Übersicht
Kulturart Anzahl der untersuchten
Saatgutpartien
Anzahl der Saatgutpartien
mit gentechnisch veränderten
Bestandteilen
Nachgewiesene gentechnisch
veränderte Linien
Kartoffel 20 - -
Mais 83 2 MON810, Bt11
Sommerweizen 1 - -
Weißer Senf 1 - -
Winterraps 8 - -
Winterweizen 9
Summe 122 2 -

Ergebnisse 2014

Tabelle 6: Untersuchungen von konventionellem Saat- und Pflanzgut auf gentechnisch veränderte Bestandteile/ Untersuchungsjahr 2014 - Übersicht
Kulturart Anzahl der untersuchten
Saatgutpartien
Anzahl der Saatgutpartien
mit gentechnisch veränderten
Bestandteilen
Nachgewiesene gentechnisch
veränderte Linien
Kartoffel 10 - -
Mais 93 3 MON88017, Bt11
Senf 2 - -
Soja 3 - -
Winterraps 10 - -
Summe 118 3 -

Ergebnisse 2015

Tabelle 7: Untersuchungen von konventionellem Saat- und Pflanzgut auf gentechnisch veränderte Bestandteile/ Untersuchungsjahr 2015 - Übersicht
Kulturart Anzahl der untersuchten
Saatgutpartien
Anzahl der Saatgutpartien
mit gentechnisch veränderten
Bestandteilen
Nachgewiesene gentechnisch
veränderte Linien
Mais 91 2 TC1507, 59122
Senf 3 - -
Soja 3 - -
Winterraps 10 - -
Summe 107 2 -

Ergebnisse 2016

Tabelle 8: Untersuchungen von konventionellem Saat- und Pflanzgut auf gentechnisch veränderte Bestandteile/ Untersuchungsjahr 2016 - Übersicht
Pflanzenart Anzahl der untersuchten Saat-/ Pflanzgutpartien Anzahl der Saat-/Pflanzgutpartien mit gentechnisch veränderten Bestandteilen Nachgewiesene gentechnisch veränderte Linien
Luzerne 3 - -
Mais 88 - -
Soja 20 - -
Winterraps 10 - -
Summe 121 - -