Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Gentechnik

Der Begriff Gentechnik umfasst allgemein alle Techniken, mit deren Hilfe DNA in vitro, also im Reagenzglas, neu kombiniert und auf einen anderen Organismus (Pflanzen, Tiere, Bakterien, Viren) übertragen werden kann.

Gentechnische Verfahren spielen heute eine wichtige Rolle in verschiedenen Bereichen der biologischen und medizinischen Forschung. So werden bestimmte Medikamente und chemische Stoffe mit gentechnischen Produktionsverfahren hergestellt. In den vergangenen Jahren hat die Anwendung der Gentechnik auch in der Landwirtschaft (Grüne Gentechnik) weltweit an Bedeutung gewonnen.

Sowohl auf EU-, als auch auf nationaler Ebene sind die Anwendung gentechnischer Verfahren und deren Überwachung gesetzlich geregelt. Im Bereich der Grünen Gentechnik umfasst dieses Regelwerk unter anderem Bestimmungen für die Zulassung und Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) und daraus hergestellten Produkten sowie für die Genehmigung von Freisetzungen und des Anbaus gentechnisch veränderter Pflanzen. Am Vollzug dieser Rechtsnormen sind Behörden der EU, des Bundes und der Länder beteiligt.

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) als zentrale Fachbehörde des Freistaats Bayern ist hierbei zuständig für die Entnahme und Untersuchung von Proben im Rahmen der Überwachung beim Vollzug des Gentechnikrechts. Unter anderem überwacht das LGL die Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Lebens- und Futtermitteln. Diese dürfen auf den Markt gebracht werden, wenn sie sicherheitsüberprüft, zugelassen und entsprechend gekennzeichnet sind. Auch die Untersuchung von Saatgut auf gentechnische Veränderungen gehört zu den Aufgaben des LGL. Das LGL ist darüber hinaus für die experimentelle Überwachung von gentechnischen Anlagen in Bayern zuständig. Hierzu zählt sowohl die analytische Überprüfung von gentechnischen Arbeiten als auch die Entnahme und Untersuchung von Proben aus gentechnischen Anlagen.

Neben dieser Routinediagnostik wird am LGL kontinuierlich überwachungsrelevante Forschung im Bereich der Gentechnik betrieben.