Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Vorstellung der LandesArbeitsgemeinschaft MultiResistente Erreger (LARE)

Logo der LARE

Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA) sowie andere antibiotikaresistente Erreger sind ein ernst zu nehmendes infektiologisches Problem, das alle Institutionen des Gesundheitswesens, wie z. B. Kliniken, Praxen, Heime, Pflegedienste, Rettungs- und Transportdienste sowie das Personal verschiedener Gesundheitsfachberufe betrifft. Es ist das Ziel der LARE, das Vorkommen von MRSA und anderen antibiotikaresistenten Erregern zum gesamtgesellschaftlichen Nutzen zu verringern.

Gründung der LARE

Unter Koordination des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit (StMUG) und des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) wurde am 03.12.2008 in Oberschleißheim auf Basis eines Konsensusstatements ein landesweites Netzwerk zwischen Verbänden, Behörden und Universitäten zum Thema Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA) und andere antibiotikaresistente Erreger in Bayern gebildet.

Aufgaben der LARE

Aufgabe des Netzwerks wird es unter anderem sein, spezifische Fragestellungen bezüglich des Umgangs mit multiresistenten Erregern im Bereich der medizinischen Versorgung interdisziplinär zu bearbeiten.

Vorstellung der durch die Mitglieder entsandten Vertreter

Gruppenfoto von an der Gründungsveranstalung der LARE teilnehmenden Personen

Foto vom fünften Treffen der LARE im LGL München/Pfarrstraße am 29.06.2011.

Vordere Reihe von links nach rechts: Ilona Taylor (Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V.), Stefanie Kolb (LGL), Martin Kraft (Verband der Privatkrankenanstalten in Bayern e. V.), Gerhard Schwarzkopf-Steinhauser (Klinikum München), Elisabeth Schneider (GA Ingolstadt), Verena Lehner-Reindl (LGL), Kerstin Finger (StMUG), Olga Pervushina (Barmer GEK), Andrea Gerstner (BKG München), Andreas-Roman Metza (AOK Bayern), Christiane Höller (LGL), Tatjana Mecklenburg (KVB), Lutz Bader (Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB), Monika Schulze (Klinikum Augsburg).

2. Reihe von links nach rechts: Dietmar Böing (Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V.), Anna Schreff (LGL), Annette Reinhardt (Klinikum Nürnberg), Wolfgang Falch (Arbeitskreis Private Pflegevereinigungen), Nina Wantia (TUM), Wolfgang Hierl (StMUG), Ulla Kandler (LGL), Wulf Schneider (Uni Regensburg), Wolfgang Hell (MDK), Ronald Reichenberg (VHD-Bayern), Christian Schlesiger (BLÄK), Brigitte Finsterer (Klinikum Nürnberg), Michael Spießberger (Bundeswehr), Barbara Pawlitiziki (LGL), Frank Haamann (BGW), Norbert Sponsel (KVB), Ralph Berger (Barmer GEK), Martina Refior (Verband der privaten Krankenversicherungen e. V.), Werner Arnholdt (Ärzteverband ÖGD Bayern), Ingrid Seeberger (Berufsverband bayerischer Hygieneinspektoren e. V.), Stefan Helbing (Bayerische ARGE zur Förderung der Pflegeberufe).

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema

Links

Deutschland, Europa und international

Fachgesellschaften

Netzwerke und Initiativen