Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Stellenangebote

Arzt/Ärztin

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Gesundheit (GE)

Beschäftigungsort bzw. -region: Oberschleißheim

Stellenumfeld und Aufgaben:

Die „Task-Force Infektiologie/Flughafen“ (Spezialeinheit Infektiologie) ist für die fachliche Unterstützung der Gesundheitsämter in Bayern im Infektionsschutz und insbesondere für die infektiologische Überwachung des Flughafens München zuständig.
Die Stelle bietet die Möglichkeit, bei der weiteren Ausgestaltung der Task-Force und der Infektionsepidemiologie mitzuwirken und praktische Kenntnisse im Infektionsschutz und der Infektionsepidemiologie weiter auszubauen bzw. zu erwerben.
Der Erwerb des Facharztes für Öffentliches Gesundheitswesen (mit oder ohne MPH-Abschluss) möglich. Der Öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD) ist nicht kurativ tätig.

Aufgabenprofil:

  • Mitwirkung bei der Umsetzung der Internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV) am Flughafen München
  • Mitwirkung bei der fachlichen Unterstützung und Beratung der Gesundheitsämter in Bayern in Fragen des Infektionsschutzes und der Surveillance
  • Mitwirkung bei der Planung und Durchführung von infektionsepidemiologischen Erhebungen und Ausbruchsuntersuchungen
  • Mitwirkung beim Aufbau von Reaktionsfähigkeiten für den Fall einer biologischen Gefahrenlage
  • Mitwirkung bei der Surveillance von Infektionskrankheiten und dem Management aktueller infektiologischer Ereignisse
  • Mitwirkung an konzeptioneller Arbeit auf dem Gebiet des Infektionsschutzes und der Infektionsepidemiologie, z.B. der Erarbeitung von Handlungskonzepten für den ÖGD
  • Mitwirkung an der Erstellung von Informations- und Krisenkommunikationskonzepten
  • Mitwirkung an Lehr- und Trainingsaufgaben in der Infektionsepidemiologie

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Humanmedizin
  • Approbation
  • Promotion erwünscht
  • Tätigkeit im öffentlichen Gesundheitsdienst von mindestens zwei Jahren oder klinische Tätigkeit von mindestens zwei Jahren, bevorzugt in Fächern mit klinischer Infektiologie oder mindestens zwei Jahre berufspraktische Erfahrungen in der Infektionsepidemiologie bevorzugt in interventioneller Epidemiologie
  • Facharztanerkennung, vorzugsweise Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, erwünscht
  • Zusatzqualifikationen mit Schwerpunkt Epidemiologie (z.B. MPH, M. Sc., EPIET) erwünscht
  • hohe Belastbarkeit und Teamfähigkeit
  • Freude am konzeptionellen Arbeiten
  • Bereitschaft, an einem 24h-Rufbereitschaftsteam teilzunehmen
  • gute Kommunikationsfähigkeiten und hohes Organisationstalent
  • sehr gute Deutschkenntnisse
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Bereitschaft zum interdisziplinären Arbeiten
  • sicheres Auftreten auch in Belastungssituationen
  • Bereitschaft, an Lehrgängen und Fortbildungscurricula, auch national und international, teilzunehmen
  • Interesse an Lehrtätigkeit und wissenschaftlichem Arbeiten
  • Führerschein Klasse B mit genereller Fahrtauglichkeit und ausreichender Fahrpraxis

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt vorrangig im Wege eines tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses, vorerst befristet für die Dauer von bis zu zwei Jahren. Die anschließende unbefristete Übernahme sowie gegebenenfalls Verbeamtung sind möglich und werden angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 14.
Gegebenenfalls kann auch die Übernahme von bereits verbeamteten und geeigneten Bewerbern (m/w) bis zur Besoldungsgruppe A 14 erfolgen.

Kennziffer der Ausschreibung: 1724

Ansprechpartner: Herr Prof. Dr. Dr. Sing, Tel. 09131/6808-5814
Herr Dr. Friedrich Pürner, Tel. 09131/6808-5408

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 28.04.2017

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 169 KB)


Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Gesundheitswissenschaften

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Gesundheit, Sachbereich GE 6.1 „Versorgungsqualität, Versorgungsepidemiologie, Gesundheitssystemanalyse“

Beschäftigungsort bzw. -region: Nürnberg

Stellenumfeld und Aufgaben

Das Sachgebiet „Versorgungsqualität, Gesundheitsökonomie, Gesundheitssystemanalyse (GE 6)“ erstellt Konzepte der Gesundheitsversorgung, bewertet die Folgen bundes- und landespolitischer Regelungen in der Gesundheitsversorgung, analysiert Versorgungsbedarfe und die Qualität der Versorgung, beobachtet internationale Entwicklungen in der Gesundheitsversorgung und kooperiert mit den verschiedenen Akteuren des Gesundheitswesens.

Folgende Aufgaben sind in diesem Zusammenhang wahrzunehmen:

  • Translation von Erkenntnissen der onkologischen Versorgungsforschung in die Gesundheitsregionenplus
  • Entwicklung von Umsetzungsstrategien für die Gesundheitsversorgung/-vorsorge in den Gesundheitsregionenplus
  • Entwicklung von Fachkonzepten, Sachstandsanalysen, Informationsmaterialien und Arbeitshilfen
  • Koordination, Vernetzung und fachliche Vorbereitungen zur Unterstützung von Geschäftsstellenleitern
  • Mitwirkung bei der Prozessbegleitung und Evaluation der Gesundheitsregionenplus
  • Gesundheitssystem- und Bedarfsanalysen
  • Wissenschaftliche Publikations-, Vortrags- und Lehrtätigkeiten

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes gesundheitswissenschaftliches oder humanmedizinisches Hochschulstudium (Master, Univ.-Diplom) oder vergleichbarer und gleichwertiger Abschluss
  • Hochschulabschlüsse mindestens mit der Note „gut“
  • herausragende wissenschaftliche Befähigung
  • Publikationen im Gesundheitsbereich
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, selbstständiges Arbeiten
  • Promotion erwünscht
  • einschlägige Berufserfahrungen im kommunalen Gesundheitsmanagement von Vorteil

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis zu zwei Jahre befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Eine anschließende unbefristete Übernahme ist möglich und wird angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 13.

Kennziffer der Ausschreibung: 1718

Ansprechpartner: Prof. Dr. Alfons Hollederer, Tel. 09131 / 6808-2910
Alfons.Hollederer@lgl.bayern.de

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 28.04.2017

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 167 KB)


Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Versorgungsforschung / Gesundheitswissenschaften

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Gesundheit, Sachbereich GE 6.1 „Versorgungsqualität, Versorgungsepidemiologie, Gesundheitssystemanalyse“

Beschäftigungsort bzw. -region: Nürnberg

Stellenumfeld und Aufgaben:

Das Sachgebiet „Versorgungsqualität, Gesundheitsökonomie, Gesundheitssystemanalyse (GE 6)“ erstellt Konzepte der Gesundheitsversorgung, bewertet die Folgen bundes- und landespolitischer Regelungen in der Gesundheitsversorgung, analysiert Versorgungsbedarfe und die Qualität der Versorgung, beobachtet internationale Entwicklungen in der Gesundheitsversorgung und kooperiert mit den verschiedenen Akteuren des Gesundheitswesens.

In diesem Zusammenhang gehören zu den Aufgaben der ausgeschriebenen Stelle im Einzelnen:

  • Onkologische Versorgungsforschung
  • Führung der Geschäftsstelle der Landesarbeitsgemeinschaft Versorgungsforschung in Bayern (LAGeV)
  • Durchführung sowie Vor- und Nachbereitung von Informationsveranstaltungen und Sitzungen der LAGeV
  • Mitarbeit in Gremien und Arbeitsgruppen der LAGeV
  • Betreuung Informationsplattform Versorgungsforschung
  • Entwicklung von Fachkonzepten, Sachstandsanalysen, Informationsmaterialien und Arbeitshilfen
  • Unterstützung des Sachgebietsleitung bei Aufgabenstellungen der Gesundheitsversorgung, Gesundheitssystemanalyse und Gesundheitsökonomie
  • fachliche Beratung des StMGP und anderer Behörden
  • Kooperationen mit den Akteuren des Gesundheitswesens
  • wissenschaftliche Publikations-, Vortrags- und Lehrtä-tigkeiten

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes gesundheitswissenschaftliches oder humanmedizinisches Hochschulstudium (Master, Univ.-Diplom) oder vergleichbarer und gleichwertiger Abschluss
  • Hochschulabschlüsse mindestens mit der Note „gut“
  • Promotion erwünscht
  • herausragende wissenschaftliche Befähigung im Aufgabenbereich
  • Publikationen im Gesundheitsbereich
  • umfassende Kenntnisse der Versorgungsforschung in Deutschland und Strukturen des Gesundheitswesens
  • gute Englischkenntnisse
  • Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, Organisationsgeschick, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines zunächst für die Dauer von bis zu zwei Jahren befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Eine anschießende unbefristete Übernahme ist möglich und wird angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 13.

Kennziffer der Ausschreibung: 1717

Ansprechpartner: Prof. Dr. Alfons Hollederer, Tel. 09131 / 6808-2910,
Alfons.Hollederer@lgl.bayern.de

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer
Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 28.04.2017

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 168 KB)


Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich esundheitswissenschaften/ -management

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Gesundheit (GE), Sachgebiet GE 6 „Versorgungsqualität, Gesundheitsökonomie, Gesundheitssystemanalyse“, Projekt 15-05 „Regionale Gesundheit, Gesundheitsversorgung und -vorsorge in Bayern“

Beschäftigungsort bzw. -region: Nürnberg

Stellenumfeld und Aufgaben:

Das Sachgebiet „Versorgungsqualität, Gesundheitsökonomie, Gesundheitssystemanalyse (GE 6)“ erstellt Konzepte der Gesundheitsversorgung, bewertet die Folgen bundes- und landespolitischer Regelungen in der Gesundheitsversorgung, analysiert Versorgungsbedarfe und die Qualität der Versorgung, beobachtet internationale Entwicklungen in der Gesundheitsversorgung und kooperiert mit den verschiedenen Akteuren des Gesundheitswesens.

In diesem Zusammenhang gehören zu den Aufgaben der ausgeschriebenen Stelle im Einzelnen:

  • Unterstützung des Sachgebietsleitung bei Aufgabenstellungen der Gesundheitsversorgung, Gesundheitssystemanalyse und Gesundheitsökonomie
  • Analysen zur Gesundheitsversorgung von Migranten und Flüchtlingen
  • Sekundärdatenanalysen und statistische Auswertungen zur Gesundheit von Migranten und Flüchtlingen
  • Entwicklung von Fachkonzepten und Arbeitshilfen in den o.g. Zuständigkeitsbereichen
  • Kooperationen mit den Akteuren des Gesundheitswesens
  • wissenschaftliche Publikations- und Vortragstätigkeiten

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes gesundheitswissenschaftliches oder gesundheitsökonomisches Hochschulstudium (Master, Univ.-Diplom) oder vergleichbarer und gleichwertiger Abschluss
  • Hochschulabschlüsse mindestens mit der Note „gut“
  • herausragende wissenschaftliche Befähigung im Aufgabenbereich
  • umfassende Kenntnisse des deutschen Gesundheitswesens
  • Publikationen im Gesundheitsbereich
  • gute Englischkenntnisse
  • EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen und Statistikprogramme
  • ausgeprägte Sozialkompetenz, Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, analytisches Denken und Belastbarkeit

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis einschließlich 31.12.2018 befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 13.

Kennziffer der Ausschreibung: 1716

Ansprechpartner: Prof. Dr. Alfons Hollederer, Tel. 09131 / 6808-2910,
Alfons.Hollederer@lgl.bayern.de

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 28.04.2017

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 167 KB)


Beamter (m/w) der 3. QE, Fachrichtung Verwaltungsinformatik oder Allgemeine innere Verwaltung

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Präsidialbüro

Beschäftigungsort bzw. -region: Erlangen

Aufgaben:

Das Präsidialbüro des LGL ist verantwortlich für die Ablauf- und Prozessorganisation der Geschäftsgänge der Amtsleitung. Im Rahmen einer Neuorganisation / Aufgabenerweiterung soll eine Integration der zahlreichen Bürokommunikationswege des gesamten Amtes in ein einheitliches Konzept erfolgen und für den dauerhaften Betrieb personell gestärkt werden. Der operative Betrieb der Aufgabenzuteilung wird ebenfalls integriert.
Zu den Aufgaben der zu besetzenden Stelle zählen dabei:

  • Konzeptionelle Weiterentwicklung der Bürokommunikationsstrukturen des LGL
  • Betreuung der Poststelle
  • Koordination von Geschäftsgängen unter Einbeziehung der persönlichen Referentin des Präsidenten

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium als Diplom-Verwaltungsinformatiker/in (FH), Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, fachlicher Schwerpunkt Verwaltungsinformatik bzw. vergleichbare und gleichwertige Abschlüsse wie Diplom-Verwaltungswirt/in (FH), Schwerpunkt Verwaltungsinformatik, B.A. „Verwaltungsmanagement / eGovernment“, B.A. „Verwaltungsinformatik (VI)“
    oder
  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium als Diplom-Verwaltungswirt/in (FH), Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, fachlicher Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst bzw. vergleichbare und gleichwertige Abschlüsse wie B.A. „Öffentliche Verwaltung“, B.A. „Public Management“, Bachelor in Politics, Administration & International Relations, B.A. „Verwaltung“, LL. B. „Allgemeine Verwaltung“, B.A. „Öffentliche Verwaltung (ÖV)“
  • Erfahrungen in zentraler Ablauforganisation sowohl operativ wie auch konzeptionell
  • hervorragende Kenntnisse des MS Office Paketes sowohl als Nutzer wie als Entwickler (VBA)
  • grundlegende Kenntnisse zu Dokumentenmanagementsystemen (im LGL: VISkompakt)
  • gute Grundkenntnisse weiterer Programmiersprachen (C++, Java, VBA etc.)
  • ein hohes Maß an Sozialkompetenz und Kommunikationsfähigkeit
  • sehr gute organisatorische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • gute Kenntnisse über Abläufe der inneren Verwaltung
  • gute Englischkenntnisse erwünscht
  • Interesse an den Themengebieten des gesundheitlichen Verbraucherschutzes und Fähigkeit sich schnell in der jeweils notwendigen Tiefe einzuarbeiten

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung auf diese Stelle erfolgt vorrangig im Beamtenverhältnis. Sie eignet sich insbesondere für Dienstanfänger. Nachrangig ist auch eine Beschäftigung im tarifrechtlichen Arbeitsverhältnis möglich.

Kennziffer der Ausschreibung: 1721

Ansprechpartner: PD Dr. Weidner Christian, Tel. 09131/6808-2271

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 28.04.2017

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 170 KB)


Beschäftigter (m/w) im allgemeinen Verwaltungsdienst

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Präsidialbüro / Poststelle

Beschäftigungsort bzw. -region: Erlangen

Aufgaben:

Das Präsidialbüro des LGL ist verantwortlich für die Ablauf- und Prozessorganisation der Geschäftsgänge der Amtsleitung. Im Rahmen einer Neuorganisation / Aufgabenerweiterung soll eine Integration der zahlreichen Bürokommunikationswege des gesamten Amtes in ein einheitliches Konzept erfolgen und für den dauerhaften Betrieb personell gestärkt werden. Der operative Betrieb der Aufgabenzuteilung wird ebenfalls integriert.
In der Poststelle / Präsidialbüro erfolgt die zentrale Verteilung v.a. elektronisch eingehender Korrespondenz, die Zuteilung zur Bearbeitung in Abstimmung mit der Amtsleitung und die Terminkontrolle der Ausläufe. Die Beschäftigung beinhaltet unter anderem

  • Betreuung der Poststelle: Zuweisung der einlaufenden Post, Erfassung im Dokumentenmanagementsystem, Aufgabezuteilung in Absprache mit der persönlichen Referentin des Präsidenten, Terminüberwachung
  • Mitarbeit im Vorzimmer des Präsidenten bzw. im Vorzimmer der Pressestelle
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung von Besprechungen
  • selbstständige Erledigung von Korrespondenz nach Stichworten, Vorlage oder Diktat
  • allgemeine Verwaltungs-/Sekretariatsaufgaben

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/r Bürokauffrau/-mann oder vergleichbarer und gleichwertiger Berufsabschluss im kaufmännischen Bereich
  • Abschluss der Berufsausbildung mindestens mit der Note „gut“
  • nachgewiesene mehrjährige einschlägige Berufserfahrung
  • sehr gute EDV-Kenntnisse (MS Office Standardanwendungen, Bereitschaft zur Einarbeitung in behördenspezifische Software)
  • Teamfähigkeit, gute Kommunikationsfähigkeit, Organisationstalent
  • Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität
  • Selbständigkeit und Eigeninitiative

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis zu zwei Jahre befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. eine anschließende unbefristete Übernahme ist möglich und wird angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 5.

Kennziffer der Ausschreibung:1720

Ansprechpartner: PD Dr. Weidner Christian, Tel. 09131/6808-2271

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 28.04.2017

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 165 KB)


Diplomingenieur/in bzw. Naturwissenschaftler/in

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Arbeitsschutz und Produktsicherheit; umweltbezogener Gesundheitsschutz (AP)

Beschäftigungsort bzw. -region: München

Die Beschäftigung erfolgt im Sachgebiet AP 1 „Gewerbeaufsicht“ und schließt die stellvertretende Leitung des Sachgebiets mit ein.
Die Aufgaben umfassen:

Aufgaben:

  • Zusammenarbeit mit relevanten Arbeitsbereichen des LGL sowie des StMAS, S tMUV in Fragen der Gewerbeaufsicht
  • Mitwirkung bei der Ausbildung der Gewerbeaufsicht bei den Curricularen Lehrplänen, bei Unterrichtsplanung und im Prüfungswesen
  • Wahrnehmung der Koordination für das Arbeitsprogramm GDA (Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie)
  • redaktionelle Erstellung des Jahresberichtes der Gewerbeaufsicht
  • Koordination der Jahresplanung der Projektarbeit der Gewerbeaufsicht sowie Controlling
  • Konzeptionelle Entwicklung der Informations- und Austauschplattform der Gewerbeaufsicht
  • Erstellung eines Konzeptes für die IuK-Anwendungen der Gewerbeaufsicht

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium mit Abschluss Master of Science oder Diplom Univ. bzw. vergleichbarer und gleichwertiger Abschluss, jeweils idealerweise mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung
    oder
  • Beamtin bzw. Beamter der 4. QE, vorzugsweise der Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, fachli cher Schwerpunkt „Technischer Gewerbeaufsichtsdienst“
    oder
  • Beamtin bzw. Beamter der 3. QE mit möglichst bereits erfolgreich abgeschlossener ModQ14, vorzugsweise der Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, fachlicher Schwerpunkt „Technischer Gewerbeaufsichtsdienst“
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • hohe Belastbarkeit, ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und Organisationsfähigkeit
  • Erfahrungen im Umgang mit aktuellen Betriebssystemen, MS-Windows und Software MS-Office
  • Kenntnisse der Aufgabenbereiche der Gewerbeaufsicht sind erwünscht
  • gute Anwenderkenntnisse mit Datenbanken und Statistikprogrammen erwünscht

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Es handelt sich um eine unbefristete Stelle, die zunächst auf zwei Jahre befristet vergeben wird. Eine anschließende unbefristete Übernahme ist möglich und wird angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L.
Die Übernahme von bereits verbeamteten Bewerber/innen ist bis einschließlich Besoldungsgruppe A14 möglich.

Kennziffer der Ausschreibung:1725

Ansprechpartner: Franz Xaver Stelz. Tel. 09131 / 6808-4300,
FranzXaver.Stelz@lgl.bayern.de

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 28.04.2017

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 168 KB)


Diplom-Ingenieur/in (FH / B.Sc.) für den Bereich Krankenhaushygiene

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Gesundheit (GE)

Beschäftigungsort bzw. -region: Oberschleißheim

Dem Sachgebiet Hygiene sind derzeit mehrere Stellen der 3. und 4. Qualifikationsebene sowie jeweils ein Laborbereich an den Dienststellen Oberschleißheim und Erlangen zugeordnet.
Zu den Aufgaben der zu besetzenden Stelle zählen:

Aufgaben:

  • Beratung des Sachgebietes und der Gesundheitsämter in technischen Fragen der Krankenhaushygiene
  • Mitarbeit bei der Erarbeitung von Leitlinien, Checklisten und Internetbeiträgen
  • Erstellung von schriftlichen Stellungnahmen und Protokollen
  • Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Gremien
  • anwendungsbezogene Forschung, Publikation und Darstellung der Ergebnisse auf Kongressen
  • Teilnahme an Begehungen vor Ort

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Ingenieurwissenschaften (Dipl.-Ing. FH / B.Sc.) oder geeigneter und gleichwertiger Abschluss
  • Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Medizintechnik wünschenswert
  • Organisations- und Teamfähigkeit
  • Flexibilität
  • Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Kreativität und Interesse an wissenschaftlicher Arbeit

Teilzeitstelle: 50%

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis einschließlich 31.03.2018 befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Bis zu Entgeltgruppe E 10.

Kennziffer der Ausschreibung:1723

Ansprechpartner: Prof. Dr. Christiane Höller, Tel. 09131/6808-5236

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 14.04.2017

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 94 KB)


Mitarbeiter/in (Diplom (FH) bzw. Bachelor) im Bereich Pflegewissenschaften

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Gesundheit, Projekt 16-33 „Hygiene in stationären Pflegeeinrichtungen“

Beschäftigungsort bzw. -region: Oberschleißheim

Aufgaben:

  • Erarbeitung und Durchführung eines Schwerpunkt-überwachungsprogramms für stationäre Pflegeeinrichtungen einschl. Begehungen vor Ort
  • Erarbeitung von Checklisten, Arbeitshilfen und Internetbeiträgen
  • Erstellung von Berichten und Stellungnahmen
  • Unterstützung der Gesundheitsämter in Fragen der Krankenhaushygiene

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege sowie mehrjährige Berufserfahrung in der Pflege
  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium Pflegemanagement, -wissenschaft (Diplom (FH) bzw. Bachelor (B.A.))
  • Organisations- und Teamfähigkeit
  • gute Kommunikationsfähigkeit
  • Flexibilität
  • Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Führerschein Klasse B und generelle Fahrtüchtigkeit

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis einschließlich 31.12.2018 befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 9.

Kennziffer der Ausschreibung: 1722

Ansprechpartner: Prof. Dr. Christiane Höller, Tel. 09131/6808-5236

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 14.04.2017

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 165 KB)


Fachinformatiker/in - Systemintegration

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Arbeitsschutz und Produktsicherheit; umweltbezogener Gesundheitsschutz / Zentralabteilung

Beschäftigungsort bzw. -regi on: München

Aufgaben:

Mitarbeit im Projekt ePIN - „elektronisches Polleninformationsnetzwerk“: In Bayern sollen bis Ende 2018 acht elektronische Pollenfallen der Firma Hund GmbH vom Typ BAA500 aufgestellt und für den Dauerbetrieb eingerichtet werden. Dar-über hinaus ist der Betrieb von vier konventionellen Pollenfallen geplant. Folgende Aufgaben beziehen sich sowohl auf das konventionelle als auch auf das elektronische Messnetz:

  • generelle technische und EDV-Beratung/Unterstützung des ePIN-Messnetzes, insbesondere technische/EDV-Betreuung der Installation und des Betriebs der ePIN Pollenfallen(-standorte) inklusive der Erschlie-ßung/Anpassung der Standorte und der Vor-Ort Betreuung der Pollenfallen
  • technische/EDV-Betreuung der Einrichtung und des Betriebs der Datenschnittstellen, sowie einer Pollendatenbank
  • technische/EDV-Betreuung von Softwareupdates sowie Anpassungen/Änderungen
  • technische/EDV-Betreuung der Weiterentwicklung des ePIN-Netzwerkes

Daneben fallen folgende Aufgaben an:

  • Anwendersupport
  • Betreuung passives Netzwerk (patchen), incl. Dokumentation
  • Unterstützung bei der Nutzung von Medientechnik

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in – Systemintegration
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen
  • Führerschein Klasse B und generelle Fahrtauglichkeit

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis einschließlich 31.12.2018 befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 7.

Kennziffer der Ausschreibung: 1719

Ansprechpartner: Frau Prof. Dr. Herr, Tel. 09131/6808-4202
Herr Katheder, Tel. 09131/6808-2221

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 14.04.2017

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 160 KB)


Beschäftigte/r im allgemeinen Verwaltungsdienst

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Gesundheit (GE), Sachbereich GE 2.3 „Epidemiologie übertragbarer Krankheiten, IfSG Meldestelle“

Beschäftigungsort bzw. -region: Oberschleißheim

Aufgaben:

  • Mitarbeit in der IfSG-Meldestelle für Bayern
  • Verarbeitung von Meldedaten nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) im Rahmen der Surveillance von Infektionskrankheiten auf Landesebene
  • Beratung und Unterstützung der Gesundheitsämter beim Meldeprozess
  • Mitarbeit bei der Qualitätskontrolle der Daten
  • Unterstützung bei Auswertung und Aufbereitung der Daten
  • Mitarbeit bei der Redaktion des LGL-Monitor
  • Pflege und Support der speziellen Softwareanwendung sowie Unterstützung bei Schulungen
  • organisatorische Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben im Sachbereich Infektionsepidemiologie

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Dokumentationsassistenten/in, Gesundheitskaufmann/frau, medizinischen Fachangestellten (w/w) oder vergleichbare und gleichwertige Berufsausbildung
  • Abschluss mindestens mit der Note „gut“
  • Kenntnisse in EDV-Standardanwendungen (MS Office)
  • Kenntnisse in Statistikprogrammen erwünscht
  • Zuverlässigkeit und sorgfältige Arbeitsweise
  • Team- und Organisationsfähigkeit
  • Flexibilität und Eigenständigkeit
  • soziale Kompetenz

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis einschließlich 31.12.2018 befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 5.

Kennziffer der Ausschreibung: 1713

Ansprechpartner: Prof. Dr. Dr. Andreas Sing, Tel: 09131/6808-5814,
andreas.sing@lgl.bayern.de
Dr. Wolfgang Hautmann, Tel: 09131/6808-5415,
wolfgang.hautmann@lgl.bayern.de

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 07.04.2017

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 165 KB)


MTA-V (m/w) oder MTA-L (m/w) in Teilzeit

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut Tiergesundheit II (TG II), Sachbereich TG 6.2 „Pathologie Süd“

Beschäftigungsort bzw. -region: Oberschleißheim

Aufgaben:

  • Tätigkeiten bei der Sektion von Tieren wie Organisation des Probeneingangs in der Pathologie und Assistenz der Tierärzte
  • Protokollierung der Untersuchungsergebnisse und Vorbereitung der Proben für weiterführende Untersuchungen
  • Anmeldung der Proben (Tierkörper und Organe) im Labor-EDV-System
  • Eingabe der Untersuchungsergebnisse ins Labor-EDV-System

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als MTA-V (m/w) oder MTA-L (m/w)
  • Erfahrung im diagnostischen Labor von Vorteil
  • gute EDV-Kenntnisse (MS Office-Anwendungen, insbesondere MS Word und MS Excel)
  • selbständiges Arbeiten, Zuverlässigkeit und Flexibilität
  • Teamfähigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein
  • körperliche Eignung zum Arbeiten mit Atemschutzmasken (FFP3-Masken)

Teilzeitstelle: 50%

Beschäftigungsverhältnis/Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis einschließlich 30.04.2018 befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 7.

Kennziffer der Ausschreibung: 1715

Ansprechpartner: Frau PD Dr. Dr. Hafner-Marx, Tel. 09131/6808-5312

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 31.03.2017

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 160 KB)