Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Stellenangebote

Beschäftigte/r im Bereich öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen (B.A./B.Sc.)

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsi-cherheit (LGL), Landesinstitut für Arbeitsschutz und Produkt-sicherheit; umweltbezogener Gesundheitsschutz (AP)

Beschäftigungsort bzw. -region: München

Aufgaben:

  • Unterstützung der zuständigen Ministerien bei deren öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen und Aktio-nen
  • Berücksichtigung sehr individueller und anspruchsvol-ler, mitunter sehr kurzfristiger Ausführungsvorgaben zu den ministeriellen Veranstaltungen
  • Planung, Organisation und Durchführung von Veran-staltungen des Bayerischen Landesamtes für Gesund-heit und Lebensmittelsicherheit
  • Wahrnehmung bayernweiter Termine, auch außerhalb der üblichen Bürozeiten, im Ausnahmefall am Wo-chenende
  • Abwechslungsreiches, interessantes und sehr breit ge-fächertes Tätigkeitspektrum, das auch körperlich belas-tende Arbeiten und Verantwortung für Veranstaltungs-equipment und Veranstaltungsmaterial einschließt

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in ge-eigneter Fachrichtung (B.A. / B.Sc.)
  • Führerschein Klasse B, BE (Pkw bis Sprinter) und ge-nerelle Fahrtauglichkeit
  • einschlägige, gerne mehrjährige, Berufserfahrung er-wünscht
  • Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit wech-selnder Medientechnik sowie ein praktisches und tech-nisches Grundverständnis
  • pragmatische und lösungsorientierte Herangehenswei-se sowie zielgerichtetes Handeln auch bei hohem Druck
  • überdurchschnittliche Kooperationsfähigkeit und Be-lastbarkeit
  • hohe Selbstverantwortung und Entscheidungsfähigkeit bei gleichzeitiger Akzeptanz der übergeordneten Vor-gaben durch die Ministerien
  • ausgeprägte Teamfähigkeit und Sozialkompetenz
  • Blick fürs Ganze und Verständnis fürs Detail
  • hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines zunächst bis zu zwei Jahre befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnis-ses. Eine anschließende unbefristete Übernahme ist möglich und wird angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Re-gelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgelt-gruppe E 9.

Kennziffer der Ausschreibung: 1646

Ansprechpartner: Frau Mitschek, Tel. 09131/6808-4237

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie ide-alerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewer-bungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Be-werbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben ge-währleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 17.06.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 91 KB)


MTA-V (m/w) oder MTA-L (m/w) für das Sachgebiet TG 6 „Pathologie, Parasitologie und Bienenkrankheiten“

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut Tiergesundheit II (TG II)

Beschäftigungsort bzw. -region: Oberschleißheim

Aufgaben:

  • Durchführung der histologischen Diagnostik mittels Paraffin- und Gefrierschnitttechnik sowie der immunhistochemischen Diagnostik
  • Tätigkeiten in der Sektionshalle wie Assistenz bei Sektionen von Haus- und Wildtieren und Probenahmen für weiterführende Untersuchungen, insbesondere auch in Tierseuchenfällen
  • Bearbeitung von Probenmaterial und Durchführung der parasitologischen Diagnostik veterinär- und humanmedizinischer Proben inklusive mikroskopischer Beurteilung im Rahmen von Diagnostik und Forschung
  • Bearbeitung von Probenmaterial (Bienen, Gemüll, Futterkranzproben, etc.) und Durchführung von Untersuchungen zur Diagnostik von Bienenkrankheiten
  • elektronische Dokumentation und Erfassung der probenbezogenen Daten im Laborinformations- und Managementsystem
  • Pflege des QM-Systems inklusive der damit verbundenen Gerätepflege
  • Mitarbeit bei Methodenentwicklung und Validierung
  • Mitarbeit bei Laborvergleichsuntersuchungen
  • Mitarbeit in der Ausbildung von MTA-V-SchülerInnen an der standorteigenen Schule

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als MTA-V (m/w) oder MTA-L (m/w)
  • Erfahrung im diagnostischen Labor von Vorteil
  • gute EDV-Kenntnisse (Office-Anwendungen)
  • gute Kenntnisse im Bereich der Qualitätssicherung und in der Durchführung von Laborvergleichsuntersuchungen
  • selbständiges Arbeiten und Zuverlässigkeit, Flexibilität
  • Teamfähigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein
  • ausreichende Eignung und Bereitschaft zum Arbeiten mit Atemschutzmasken (FFP3-Masken)

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines vorerst bis einschließlich 26.01.2017 befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Eine sich anschließende befristete Verlängerung des Arbeitsverhältnisses wird angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Vo-raussetzungen: Entgeltgruppe E 7.

Kennziffer der Ausschreibung: 1648

Ansprechpartner: Herr Dr. Dr. Just, Tel. 09131/6808-5133

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind. Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist. Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss: 10.06.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 170 KB)


Diplom-Ingenieur/in (FH), Bachelor of Science (m/w), Bachelor of Engineering(m/w)

zur Teilnahme an der Ausbildung zur Gewerbeaufsichtsbeamtin/zum Gewerbeaufsichtsbeamten mit einem

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Sachgebiet AP 4 „Prävention am Arbeitsplatz, Lebensumfeld, Kommunikationsstrategien; Messen und Veranstaltungen“

Beschäftigungsort bzw. -region: München

Aufgaben:

  • ein äußerst vielseitiges Aufgabenspektrum rund um die Themen Arbeitsschutz - Gefahrenschutz - Gesundheitsschutz mit Organisations-, Lehr- und Vortragstätigkeit im Rahmen der Fachausstellung „Arbeitsschutz“, Mitwirkung bei Planung, Konzeption und Entwicklung von Projekten, Präventionsansätzen und Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen
  • zur Vorbereitung auf Ihre Tätigkeit eine 18-monatige, breit gefächerte Ausbildung zur Gewerbeaufsichtsbeamtin/zum Gewerbeaufsichtsbeamten mit einem Einstieg in der dritten Qualifikationsebene
  • nach Ausbildung Übernahme in eine unbefristete Vollzeitstelle im Beamtenverhältnis, Einstieg in der Besoldungsgruppe A 10 (voraussichtlich zum 01.04.2018)
  • einen sicheren Arbeitsplatz, gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf, eine verlässliche Altersabsicherung und gute Sozialleistungen gemäß den Vorgaben im öffentlichen Dienst
  • gute Entwicklungsmöglichkeiten bei entsprechender Leistung
  • eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer modernen Verwaltung
  • eine wertvolle Aufgabe mit hoher Eigenverantwortung und Zukunftsorientierung

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl-Ing. (FH) bzw. B.Sc. bzw. B.Eng.) mit technisch-naturwissenschaftlicher Fachrichtung
  • mindestens zweijährige einschlägige Berufserfahrung nach
    dem Abschluss des Studiums
  • gesundheiliche Eignung sowie die sonstigen beamtenrechtlichen Voraussetzungen
  • aufgeschlossene, motivierte, kreative Persönlichkeit mit Freude am Umgang mit Menschen und der Technik
  • sehr gute organisatorische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Engagement und Belastbarkeit
  • sicheres Auftreten und rhetorische Gewandtheit
  • Zuverlässigkeit und ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein
  • Sozialkompetenz und Teamfähigkeit

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 10.

Kennziffer der Ausschreibung: 1645

Ansprechpartner: Frau Mitschek, Tel. 09131/6808-4237

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

Weitere Informationen zur Ausbildung: http://www.gewerbeaufsicht.bayern.de/wir_ueber_uns/ausbildung/index.htm

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist. Der Vorbereitungsdienst ist jedoch in Vollzeit abzuleisten.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: 01.10.2016

Bewerbungsschluss: 03.06.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 170 KB)


Handwerker (m/w) für den Bereich Haus- und Betriebstechnik

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Sachgebiet Z 1 „Innerer Dienstbetrieb / Liegenschafts- und Gebäudemanagement“

Beschäftigungsort bzw. -region: Oberschleißheim

Aufgaben:

Das Aufgabengebiet umfasst alle anfallenden Tätigkeiten in der Haus- und Betriebstechnik sowie Rufbereitschaftsdienst insbesondere:

  • Betrieb, Wartung und Instandhaltung der technischen Gebäudeausrüstung wie z.B. Lüftungs-, Heizungs-, Sanitär-, Kälte- und Klimaanlagen, Aufzüge, Gebäudeleittechnik
  • Störfallbeseitigung, Mitarbeit bei Geräteprüfungen z.B. DGUV Vorschrift 3 (BGV A3)
  • Rufbereitschafts- und Aufsperrdienst
  • Unterstützung und Kontrolle von Fremdfirmen z.B. Wartungsfirmen, Winterdienst
  • Raumvorbereitung, Umzugstätigkeiten
  • Poststelle und Botendienst (vertretungsweise Mitarbeit)
  • Reinigung und Pflege der Außenanlagen

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossene fachbezogene Ausbildung, wie z.B. Elektroniker/in, Heizungs- und Lüftungsanlagenbauer/in, Anlagenmechaniker/in Haustechnik oder ähnliche einschlägige und gleichwertige Ausbildung mit einer Ausbildungsdauer von mind. drei Jahren
  • idealerweise mit Qualifikation zur Tätigkeit an elektrischen Anlagen
  • Schweißkenntnisse sind vorteilhaft.
  • mehrjähriger Besitz (nach der Probezeit) der Fahrerlaubnisklassen B, BE und C1 sowie generelle Fahrtüchtigkeit
  • gesundheitliche Eignung
  • Teamfähigkeit
  • selbstständiges Arbeiten
  • Organisationsvermögen
  • Bereitschaft zur Fortbildung sowie Flexibilität und Bereitschaft, sich gründlich in die anstehenden, vielfältigen Aufgaben einzuarbeiten und Rufbereitschaftseinsätze auch während der Abend- und Nachtstunden zu leisten
  • EDV-Kenntnisse (MS Office).
  • Erfahrungen bei Tätigkeiten im gärtnerischen Bereich sowie der Außenanlagenpflege sind vorteilhaft

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis zu zwei Jahre befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Diese Stelle eignet sich besonders für Bewerber/innen, welche in den letzten drei Jahren in keinem Arbeitsverhältnis zum Freistaat Bayern standen. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 5.

Kennziffer der Ausschreibung: 1643

Ansprechpartner: Herr Derfuß, Tel. 09131/6808-2255

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 03.06.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 167 KB)


Hygienefachkraft (m/w) im Sachbereich „Spezialeinheit Infektionshygiene“

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Gesundheit (GE)

Beschäftigungsort bzw. -region: Oberschleißheim

Stellenumfeld und Aufgaben

Der Bereich Krankenhaushygiene / Allgemeine Hygiene ist Teil des Sachgebietes Hygiene (Leitung: Fr. Prof. Christiane Höller) am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.
Dem Bereich Krankenhaushygiene / Allgemeine Hygiene sind derzeit mehrere Stellen in der 4. Qualifikationsebene, anderthalb Ingenieursstellen sowie jeweils ein Laborbereich an den Dienststellen Oberschleißheim und Erlangen zugeordnet.
Der zweite Teil des Sachgebietes umfasst den Bereich Wasser- und Umwelthygiene (excl. Umweltmedizin).
Zu den Aufgaben der zu besetzenden Stelle zählen die

  • Beratung der zuständigen Behörden in sämtlichen Fragen im Bereich der Hygiene (Schwerpunkt Krankenhaushygiene)
  • Unterstützung der Gesundheitsämter durch Begehungen (insbes. krankenhaushygienische) vor Ort
  • Erstellung von Gutachten und Stellungnahmen
  • Erarbeitung von Leitlinien, Rahmenhygieneplänen und Internetbeiträgen
  • Lehr- und Vortragstätigkeit

Anforderungen:

  • Staatliche Anerkennung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • mindestens 3-jährige Berufserfahrung, vorzugsweise in der Intensivmedizin, Chirurgie, Onkologie oder ähnlichen Risikobereichen
  • abgeschlossene Weiterbildung zur Hygienefachkraft gemäß KRINKO bzw. Curriculum der BKG o.ä. (720 Stunden Theorie, 30 Wochen Praxis)
  • Berufserfahrung als Hygienefachkraft
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisations- und Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Flexibilität
  • Führerschein Klasse B und generelle Fahrtüchtigkeit

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis zu zwei Jahre befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Diese Stelle eignet sich besonders für Bewerber/innen, welche in den letzten drei Jahren in keinem Arbeitsverhältnis zum Freistaat Bayern standen. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L.

Kennziffer der Ausschreibung: 1639

Ansprechpartner: Prof. Dr. Christiane Höller, Tel. 09131/6808-5236

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 03.06.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 94 KB)


Toxikologe/in als Leiter/in des Sachgebiets K 3 "Forschungskoordination, Zentralstelle Risikoanalyse, Online Redaktion"

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Stabsstelle Präsidialbüro, Koordination und Strategie (K)

Beschäftigungsort bzw. -region: Erlangen

Stellenumfeld und Aufgaben:

Das Ziel des LGL ist es Gesundheitsgefährdungen durch Lebensmittel, Trinkwasser, kosmetische oder sonstige Produkte frühzeitig zu identifizieren, sachgerecht zu untersuchen und zu bewerten, und die rechtlichen Durchsetzung von Abwehrmaßnahmen zu unterstützen. Darüber hinaus verfolgt das LGL einen produktübergreifenden Ansatz, bei dem Belastungssituationen der Bevölkerung kumulativ ermittelt und Minimierungsoptionen geprüft werden. Toxikologischer Sachverstand ist in all diesen Prozessen unentbehrlich und trägt zur Zieldefinition maßgeblich bei.
Die interaktionsreiche Tätigkeit der ausgeschriebenen Stelle beinhaltet folgende Aufgaben:

  • Leitung des Sachgebietes "Forschungskoordination, Zentralstelle Risikoanalyse"
  • toxikologische Beurteilung von Lebensmitteln, kosmetischen Mitteln, Trinkwasser, Bedarfsgegenständen sowie ernährungsphysiologische Beurteilung von Lebensmitteln
  • Vertreten der Beurteilungen nach außen (Vollzugsbehörden, Gerichte) und innen (Konzeptionelle Steuerung, juristische Bewertung, Analytik)
  • Koordination der Forschungs- und Projekttätigkeit
  • Koordinierende Funktion bei der risikoorientierten Schwerpunktsetzung des Amtes
  • Initiation und Durchführung von Projekten zur Expositionssurveillance in der regulatorischen Toxikologie, Drittmitteleinwerbung

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Universitätsstudium der Humanmedizin, bevorzugt mit Facharztanerkennung für Pharmakologie und Toxikologie
    oder
    erfolgreich abgeschlossenes einschlägiges naturwissenschaftliches Universitätsstudium (z. B. Biochemie, Biologie, Pharmazie) mit Ausbildung zum/r Fachtoxikologen/in (DGTP) oder Fachapotheker/in für Toxikologie
  • Erfahrung in der gutachterlichen Toxikologie
  • Promotion und Veröffentlichungserfahrung, Habilitation vorteilhaft
  • Gute EDV-Kenntnisse, insbesondere Office Paket, idealerweise Programmierkenntnisse
  • verhandlungssicheres Englisch
  • Interesse am juristischnaturwissenschaftlichen Grenzgebiet
  • hohe Belastbarkeit und Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Entscheidungsfreude
  • gute Kommunikationsfähigkeiten und hohes Organisationstalent
  • Interesse an Lehrtätigkeit und wissenschaftlichem Arbeiten

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt vorrangig im Beamtenverhältnis. Alternativ erfolgt die Einstellung im Wege eines tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Die Vergütung richtet sich in diesem Fall nach den Regelungen des TV-L.
Bereits verbeamtete Bewerber/-innen können bis einschließlich Besoldungsgruppe A 15 BayBesG übernommen werden. Nach Auswahl gem. Art. 33 Abs. 2 GG wird der oder die Leistungsstärkste, sofern nicht bereits nach A 15 BayBesG besoldet, für den Zeitraum von zwölf Monaten zunächst vorübergehend mit der kommissarischen Wahrnehmung der oben beschriebenen Leitungsfunktion betraut. Die förmliche Dienstpostenübertragung der Sachgebietsleitung findet erst anschließend statt.

Kennziffer der Ausschreibung: 1631

Ansprechpartner: Herr PD Dr. Weidner, Tel: 09131/6808-2271

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können. Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind. Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist. Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 03.06.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 114 KB)