Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Stellenangebote

Medizinische/r Dokumentationsassistent/in (auch in Teilzeit)

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsi-cherheit (LGL), Landesinstitut für Gesundheit, Sachbereich GE 2.3 „Epidemiologie übertragbarer Krankheiten, IfSG Meldestelle“

Beschäftigungsort bzw. -region: Oberschleißheim

Aufgaben:

  • Mitarbeit in der IfSG-Meldestelle für Bayern
  • Verarbeitung von Meldedaten nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) im Rahmen der Surveillance von Infektionskrankheiten auf Landesebene
  • Beratung und Unterstützung der Gesundheitsämter beim Meldeprozess
  • Mitarbeit bei der Qualitätskontrolle der Daten
  • Unterstützung bei Auswertung und Aufbereitung der Daten
  • Pflege und Support der speziellen Softwareanwendung sowie Unterstützung bei Schulungen
  • organisatorische Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben im Sachbereich Infektionsepidemiologie

Anforderungen:

  • Idealerweise erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als medizinische/r Dokumentationsassistent/in
    oder nachrangig
    erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung, z.B. Gesundheitskauffrau/mann, mit mehrjähriger Berufserfahrung im Bereich der medizinischen Dokumentation
  • Abschluss der Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich mindestens mit der Not „gut“
  • Kenntnisse in EDV-Standardanwendungen (MS Office)
  • Kenntnisse in Statistikprogrammen erwünscht
  • Team- und Organisationsfähigkeit
  • Flexibilität und Eigenständigkeit
  • soziale Kompetenz

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis zu zwei Jahre, längstens jedoch bis 31.12.2018 befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Diese Stelle eignet sich besonders für Bewerber/innen, welche in den letzten drei Jahren in keinem Arbeitsverhältnis zum Freistaat Bayern standen. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 5.

Kennziffer der Ausschreibung: 1693

Ansprechpartner:Prof. Dr. Dr. Andreas Sing, Tel: 09131/6808-5814
Dr. Wolfgang Hautmann, Tel: 09131/6808-5415

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind. Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist. Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 21.10.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 166 KB)


Tierarzt/Tierärztin

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsi-cherheit (LGL), Landesinstitut Tiergesundheit II (TG II)

Beschäftigungsort bzw. -region: Oberschleißheim

Aufgaben:

  • Analytik und Beurteilungen in der veterinärmedizini-schen Bakteriologie
  • Beratung von Veterinärverwaltung und Tierärzten in Fragen zu bakteriell verursachten Infektionen
  • Qualitätssicherung
  • Erstellung von Fachberichten
  • Beteiligung an der Öffentlichkeitsarbeit in Fachfragen

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Tiermedizin mit Approbation und Promotion
  • Erfahrungen in bakteriologischer Diagnostik und Inte-resse an modernen Untersuchungsverfahren
  • Fachkenntnisse in Bakteriologie und Tierseuchenbe-kämpfung
  • Fachtierarzt für Mikrobiologie bzw. Bakteriologie er-wünscht
  • idealerweise bereits erfolgreich abgelegte Prüfung für den höheren Veterinärdienst bzw. erfolgreich abgelegte Qualifikationsprüfung für den fachlichen Schwerpunkt Veterinärdienst in der Fachlaufbahn Gesundheit
  • hohes Maß an Teamfähigkeit, Kritik- und Konfliktfä-higkeit sowie Leistungsbereitschaft
  • hohe Belastbarkeit
  • ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines vorerst bis einschließlich 30.04.2018 befristeten tarifrechtlichen Ar-beitsverhältnisses. Eine darüber hinausgehende Verlängerung des Arbeitsverhältnisses wird angestrebt. Die Vergütung rich-tet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Ein-gruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraus-setzungen: Entgeltgruppe E 14.

Kennziffer der Ausschreibung: 1684

Ansprechpartner: Dr. Reiner Faul, Tel. 09131/6808-5116
Dr. Matthias Hanczaruk, Tel. 09131/6808-5642

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie ide-alerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewer-bungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Be-werbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben ge-währleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehin-derte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 11.11.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 86 KB)


Diplom-Ingenieur/in (FH) Chemie

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Rückstände und Kontaminanten, Getränke und Bedarfsgegenstände, Sachgebiet RK6 „Bedarfsgegenstände und stoffliche Marktüberwachung“

Beschäftigungsort bzw. -region: Erlangen

Aufgaben:

  • technische Leitung des FTIR-Bereichs
  • Betreuung der GC, GC/MS sowie HPLC- und LC-MS/MS Geräte im Sachgebiet
  • eigenständige Umbau-, Wartungs- und Optimierungsmaßnahmen an Geräten
  • selbstständige Entwicklung und Validierung neuer Messmethoden
  • eigenverantwortliche Durchführung der messtechnischen Analytik, einschließlich der Auswertungen, Qualitätskontrolle und Dokumentation
  • selbständige Bearbeitung von Projekten
  • Übernahme von Aufgaben im Sachgebiet die Arbeitssicherheit betreffend

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Chemieingenieurwesen (Dipl.-Ing. (FH) bzw. Bachelor) oder vergleichbare und gleichwertige Qualifikation
  • fundierte Kenntnisse im chemisch-analytischen Bereich
  • Erfahrung mit instrumenteller Analytik wie GC, GC-MS, LC/MS, HPLC
  • Erfahrungen mit FTIR, FTIR-Mikroskop
  • Erfahrungen mit Röntgenfluoreszenzanalyse
  • großes Interesse an gerätetechnischen Fragen und technisches Geschick
  • gute EDV-Kenntnisse und statistische Grundkenntnisse
  • Kenntnisse zu Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit
  • solide Englisch-Kenntnisse
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Zielstrebigkeit

Teilzeitstelle: 50%

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis einschließlich 30.09.2019 befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Für den Fall einer sich gegebenenfalls anschließenden Vertragsverlängerung wird eine Wechselbereitschaft nach Bad Kissingen vorausgesetzt. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 10.

Kennziffer der Ausschreibung: 1686

Ansprechpartner: Herr Dr. Gilsbach, Tel. 09131-6808/2600

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können. Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind. Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist. Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 07.10.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 131 KB)


Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Gesundheitswissenschaften

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Gesundheit

Beschäftigungsort bzw. -region: Nürnberg

Stellenumfeld und Aufgaben:

Das Sachgebiet „Versorgungsqualität, Gesundheitsökonomie, Gesundheitssystemanalyse (GE 6)“ erstellt Konzepte der Gesundheitsversorgung, analysiert Versorgungsbedarfe und die Qualität der Versorgung, und kooperiert mit den verschiedenen Akteuren des Gesundheitswesens. Die zu besetzende Stelle ist am Kommunalbüro für ärztliche Versorgung angesiedelt, dessen primäre Aufgabe ist, Kommunen und Gemeinden in Bayern zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung zu beraten.
In diesem Zusammenhang gehören zu den Aufgaben der ausgeschriebenen Stelle im Einzelnen:

  • Beratung und Informationsvermittlung in den o.g. Zuständigkeitsbereichen
  • eigenständige Durchführung von Vor-Ort-Beratungen mit Vor- und Nachbereitung
  • Beantwortung von schriftlichen Anfragen
  • Vorbereitung und Durchführung von Vorträgen
  • Recherche und Darstellung wissenschaftlicher Evidenz unterschiedlicher Maßnahmen und Indikationen
  • Entwicklung von Fachkonzepten, Informationsmaterialien und Arbeitshilfen
  • Kooperationen mit den Akteuren des Gesundheitswesens
  • Beteiligung an der Berichterstellung und Dokumentation

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes gesundheitswissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Univ.- Diplom) oder vergleichbarer und gleichwertiger Abschluss.
  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss mit der Mindestnote „gut“
  • umfassende Kenntnisse des deutschen Gesundheitswesens insbesondere des ambulanten Sektors (u.a. der Bedarfsplanung)
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Freude an der Gesprächsführung
  • gute Englischkenntnisse
  • EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen
  • Erfahrungen mit Literaturrecherchesystemen und Internetsuche
  • Belastbarkeit und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen
  • ausgeprägte Sozialkompetenz und Teamfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein und Organisationsfähigkeit
  • Führerschein der Fahrerlaubnisklasse B und generelle Fahrtauglichkeit

Teilzeitstelle: Die Stelle ist bis einschließlich 31.01.2017 in Teilzeit (75%), anschließend in Vollzeit zu besetzen.

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis einschließlich 31.12.2018 befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 13.

Kennziffer der Ausschreibung: 1685

Ansprechpartner: PD Dr. Alfons Hollederer. Tel. 09131 / 6808-2910,
Alfons.Hollederer@lgl.bayern.de

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können. Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind. Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist. Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 14.10.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 133KB)


Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Gesundheitswissenschaften in Teilzeit

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Gesundheit (GE), Bayerisches Institut für Kurortmedizin und Gesundheitsförderung (IKOM)

Beschäftigungsort bzw. -region: Bad Kissingen

Aufgaben:

  • Projektconsulting/-coaching:
    Jeweils fachlich-gesundheitswissenschaftliche
    • Beratung bei Antragstellung,
    • Prüfung von Anträgen, Änderungen, Nachweisen
    • Begleitung der Förderprojekte während des gesamten Fördervollzug, ggf. Bearbeitung einzelner Fragestellungen in Zusammenhang mit dem Förderprogramm zur Steigerung der medizinischen Qualität in Bayerischen Kurorten und Heilbädern
  • Erstellen zugehöriger Prüfvermerke
  • gesundheitswissenschaftliche Überwachung der Anforderungen und Auflagen
  • Dokumentation, Prozessbegleitung und Evaluation des Förderprogramms
  • Erstellen von Statistiken und Präsentationen
  • Mitwirkung bei
    • Schulungen von Antragstellern und Zuwendungsempfängern
    • Expertenhearings und wissenschaftlichen Veranstaltungen
    • der Weiterentwicklung der Förderrichtlinie
  • wissenschaftliche Publikations- und Vortragstätigkeit

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes gesundheitswissenschaftliches oder vergleichbares und gleichwertiges wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Promotion erwünscht
  • Fähigkeit zu interdisziplinärem Arbeiten
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen
  • gute EDV-Kenntnisse (Office-Standardanwendungen, Bereitschaft zur Einarbeitung in behördenspezifische Software)
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, gute Kommunikationsfähigkeit, Organisationstalent
  • Flexibilität
  • Eigeninitiative
  • Selbständigkeit
  • Belastbarkeit

Teilzeitstelle: rund 50%

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung:
Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis einschließlich 31.12.2018 befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 13.

Kennziffer der Ausschreibung: 1683

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Manfred Wildner, Tel. 09131 / 6808-5590
Manfred.Wildner@lgl.bayern.de
Carolin Stupp, Tel. 09131 / 6808-2931
Carolin.Stupp@lgl.bayern.de

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind. Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist. Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 14.10.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 93 KB)


Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Gesundheitswissenschaften

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Landesinstitut für Gesundheit (GE), Bayerisches Institut für Kurortmedizin und Gesundheitsförderung (IKOM)

Beschäftigungsort bzw. -region: Bad Kissingen

Aufgaben:

  • Jeweils fachlich-gesundheitswissenschaftliche
    • Beratung bei Antragstellung,
    • Prüfung von Anträgen, Änderungen, Nachweisen
    • Begleitung der Förderprojekte während des gesamten Fördervollzug, ggf. Bearbeitung einzelner Fragestellungen in Zusammenhang mit dem Förderprogramm zur Steigerung der medizinischen Qualität in Bayerischen Kurorten und Heilbädern
  • Erstellen zugehöriger Prüfvermerke
  • gesundheitswissenschaftliche Überwachung der Anforderungen und Auflagen
  • Dokumentation, Prozessbegleitung und Evaluation des Förderprogramms
  • Erstellen von Statistiken und Präsentationen
  • Mitwirkung bei
    • Schulungen von Antragstellern und Zuwendungsempfängern
    • Expertenhearings und wissenschaftlichen Veranstaltungen
    • der Weiterentwicklung der Förderrichtlinie
  • wissenschaftliche Publikations- und Vortragstätigkeit

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes gesundheitswissenschaftliches oder vergleichbares und gleichwertiges wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Promotion erwünscht
  • Fähigkeit zu interdisziplinärem Arbeiten
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen
  • gute EDV-Kenntnisse (Office-Standardanwendungen, Bereitschaft zur Einarbeitung in behördenspezifische Software)
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, gute Kommunikationsfähigkeit, Organisationstalent
  • Flexibilität
  • Eigeninitiative
  • Selbständigkeit
  • Belastbarkeit

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung:
Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis einschließlich 31.12.2018 befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen: Entgeltgruppe E 13.

Kennziffer der Ausschreibung: 1682

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Manfred Wildner, Tel. 09131 / 6808-5590
Manfred.Wildner@lgl.bayern.de
Carolin Stupp, Tel. 09131 / 6808-2931
Carolin.Stupp@lgl.bayern.de

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie idealerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind. Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist. Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 14.10.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 96 KB)


Betriebstechniker/in

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsi-cherheit (LGL), Landesinstitut für Rückstände und Kontami-nanten, Getränke und Bedarfsgegenstände (RK), Leitstelle Laborbetrieb (L)

Beschäftigungsort bzw. -region: Oberschleißheim

Aufgaben: Das Aufgabengebiet umfasst anfallende Tätigkeiten in den Laborbereichen insbesondere:

  • Störfallbeseitigung technischer Art in den Laborberei-chen
  • Unterstützung bei der Wartung, Pflege und Reparatur von Laborgeräten und –einrichtungen allgemein
  • Unterstützung bei Spültätigkeiten im mikrobio-log./chem. Laborbereich in Oberschleißheim
  • technische Unterstützung bei Kundendienstleistungen, Neuinstallationen und Inbetriebnahme von Laborgerä-ten und Laboreinrichtung (Transport, Montage etc.)
  • Unterstützung bei Transporten zwischen Poststelle, Laborbereichen, Probenannahmen und Chemikalien-ausgabe
  • Unterstützung bei der Entsorgung von Chemikalien

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossene fachbezogene Ausbildung, wie z.B. Elektriker/in, Feinmechaniker/in, Schlos-ser/in, Sanitärinstallateur/in oder Lüftungsanlagenbau-er/in mit dem Nachweis der Qualifikation zur Berech-tigung der Tätigkeiten an elektrischen Anlagen
  • Schweißkenntnisse (VA) sind erwünscht
  • Führerschein der Fahrerlaubnisklassen B, BE und C1 sowie generelle Fahrtauglichkeit
  • Bereitschaft zu ganztägigen Dienstreisen
  • gesundheitliche Eignung, Teamfähigkeit
  • selbstständiges Arbeiten, Organisationsvermögen
  • Bereitschaft zur Fortbildung, Flexibilität und die Be-reitschaft, sich gründlich in die anstehenden Aufgaben einzuarbeiten
  • gute Kenntnisse in MS Office-Anwendungen MS-Word, -Excel und Outlook

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung: Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis zu zwei Jahre befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Eine sich anschließende unbefristete Übernahme ist möglich und wird angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Re-gelungen des TV-L.

Kennziffer der Ausschreibung: 1681

Ansprechpartner: Herr Jungkunz, Tel. 09131/6808-2440

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen übersenden Sie ide-alerweise elektronisch. Nachrangig bitte nur Kopien vorlegen, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden können.
Sämtliche Nachweise müssen bis zum Ablauf der Bewer-bungsfrist vorliegen. Dieser Zeitpunkt ist auch relevant für das Vorhandensein zwingender Einstellungsvoraussetzungen.

E-Mail-Adresse für Bewerbungen: bewerbungen@lgl.bayern.de

Postadresse für Bewerbungen:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit
und Lebensmittelsicherheit
Z2- Personalwesen
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Weitere ergänzende Angaben: Chancengleichheit ist uns wichtig. Wir begrüßen deshalb Be-werbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind.
Unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben ge-währleistet ist.
Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehin-derte bevorzugt berücksichtigt.

Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss: 07.10.2016

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 167 KB)


Auszubildende zum/zur Chemielaboranten/in

Wir suchen zum 01.09.2017 für unsere Dienststelle in Erlangen

Auszubildende zum/zur Chemielaboranten/in

Kennziffer: 1679

mit gutem Mittelschulabschluss, mittlerer Reife oder Abitur und fundierten Kenntnissen im Bereich Chemie, Mathematik und Physik. Ihr Interesse und praktisches Geschick konnten Sie idealerweise bereits bei Laborpraktika unter Beweis stellen. Sie sind offen im Umgang mit anderen Menschen, besitzen gute Umgangsformen und einen ausgeprägten Leistungswillen.

Sie sind den im alltäglichen Laborbetrieb auftretenden Anforderungen gewachsen. Mit Textverarbeitung am PC können Sie umgehen.

Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt (Kopie SB-Ausweis beifügen). Bewerbungen von Männern werden ausdrücklich begrüßt. Für Vorabinformationen steht Ihnen Herr Dr. Siegl unter Tel. 09131/6808-2524 zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit Kopien der beiden letzten Zeugnisse bis spätestens 07.10.2016 unter Angabe des Kennwortes an:

bewerbungen@lgl.bayern.de
oder
Bayer. Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Postfach 2509
91013 Erlangen

Download der Stellenanzeige als PDF-Dokument (Symbol für ein barrierefreies PDF-Dokument 167 KB)