Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Veterinärassistenten Lehrgang

I. Berufsbild

Veterinärassistentinnen und Veterinärassistenten sind als Mitarbeiter der Amtstierärztinnen und Amtstierärzte an den Veterinärämtern der Landratsämter und kreisfreien Städte tätig. Ihr Aufgabengebiet umfasst neben der Futtermittelprobenahme sowie der Überwachung des Viehverkehrs und der Tierkennzeichnung im Rahmen von Vor-Ort-Kontrollen die Bereiche Tierschutz, Tierseuchenbekämpfung, tierische Nebenprodukte und Tierarzneimittel. Sie führen ihre Arbeit unter der Anleitung und Aufsicht von Amtstierärztinnen und Amtstierärzten durch und sind auch mit elektronischer Datenverarbeitung betraut.

II. Der Weg zum Beruf

Rechtliche Grundlagen:

In der Zulassungs-, Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den mittleren veterinär-technischen Dienst (ZAPOVetmtD) vom 18. September 2002 sind die Voraussetzungen zur Erlangung des Berufes Veterinärassistent geregelt.

Zulassungs-, Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den höheren Gesundheitsdienst
(PDF, 27 KB)

Oberste Dienstbehörde:

Bayerisches Staatsministerium des Innern

Einstellungsbehörden in Bayern:

Regierungen / kreisfreie Städte

Einstellungsvoraussetzungen:

Im §2 Abs. 1 ZAPOVetmtD sind die Voraussetzungen zur Einstellung für den mittleren veterinär-technischen Dienst geregelt.

III. Lehrgang

Veranstalter

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit , Akademien für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz (AGL), Pfarrstraße 3, 80538 München.

Zielgruppe

Angehende Veterinärassistentinnen und Veterinärassistenten, die in der Veterinärverwaltung tätig sind.

Zugangsvoraussetzungen

Grundsätzlich ist die Anstellung an einem Landratsamt (Veterinäramt) oder einer anderen Einrichtung in der Veterinärverwaltung Voraussetzung.

Inhalt

Im Lehrgang werden die Kenntnisse und Fähigkeiten aus folgenden Gebieten und Lehrfächern vermittelt:

  • Recht und Verwaltung einschließlich EDV, Berufe des öffentlichen Gesundheits- und Veterinärwesen
  • Tierseuchenbekämpfung, tierische Nebenprodukte, Viehverkehr
  • Futtermittel einschließlich Probenahme
  • Tierschutz, Tiergesundheit, Tierhygiene
  • Grundlagen der Fleischhygiene, Geflügelfleischhygiene, Milchhygiene, Tierarzneimittelüberwachung und Lebensmittelhygiene
  • Einführung in die psychologischen Grundlagen der Überwachungstätigkeit, insbesondere in Kommunikations- und Konfliktlösungstechniken

Prüfung

Die AGL führt die Qualifikationsprüfung für den Einstieg in die zweite Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, fachlicher Schwerpunkt veterinär-technischer Dienst durch. Die Prüfung findet am Ende des fünfmonatigen Lehrgangs statt Sie besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Abschnitt. Dabei werden im schriftlichen Teil fünf Aufgaben aus den ersten fünf Lehrfächern von je drei Stunden gefertigt. Die mündliche Prüfung erstreckt sich über 30 Minuten. Es werden dabei alle Lehrfächer geprüft.

Dauer

Der Lehrgang dauert fünf Monate.

Ort

Der Lehrgang findet vorwiegend an der Akademie für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Nord (AGL Nord), Rathausgasse 4, 91126 Schwabach, statt.

Ansprechpartner

Als Ansprechpartner stehen Ihnen Frau Kathrin Eberlein unter Tel. 09131 / 6808-2953 und Herr Dr. Ulrich Blüml unter Tel. 09131 / 6808-2952 zur Verfügung.

Nutzen Sie auch die Möglichkeit, uns per Mail zu kontaktieren: Ausbildung-VetASS@lgl.bayern.de

Mehr zu diesem Thema

Allgemeine Informationen zum Thema